Sonntag, 16. Dezember 2012

Was ist nur los auf dieser Welt ...

... jedes Jahr trifft sich unsere kleine Dorfgemeinde, zum Singen im Advent, in unserer
kleinen Feldkirche. Kinder und Erwachsene singen gemeinsam Lieder und es werden
Gedichte aufgesagt. Es gibt hinterher Kaffee und Kuchen.
So nett ist alles und so unschuldig schön. Genau so nett und unschuldig sind die kleinen
Kinder von Newtown zur Schule gegangen und haben sich schon auf das bevorstehende
Weihnachtsfest gefreut .....
Genauso unschuldig sind die kleinen Kinder in den Krisen und Kriegsgebieten dieser Erde.
Es hört nie auf ...










Kommentare:

  1. Mich hat es auch vollkommen sprachlos und sehr sehr traurig gemacht. Wie können Menschen nur so handeln, das fragt man sich immer wieder....
    Ich finde die Bilder sehr schön und zum Thema passend!
    Traurige Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Urte,
    der Kontrast zwischen dem, was wir in der Adventzeit so tun und was dort passiert ist, zeigt mir mal wieder, wie dankbar man für jeden Tag sein sollte!!!

    Liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Urte,
    es trifft so tief ins Mutterherz, vielleicht hast du diese Aussage schon gehört?

    Nach dem Blutbad in Newtown verteidigen Mitglieder der „Michigan Coalition for responsible Gun Owners“ und andere Schusswaffenlobbyisten in Michigan sich am Freitag mit der Behauptung, bewaffnete Lehrer hätten die Schiesserei beenden können.

    Es geht in dieser Welt nur um`s Geld, nicht um den Schutz des Lebens.
    traurig Grüßt dich Roni

    AntwortenLöschen
  4. Es wird NIE aufhören, solange die Waffengesetzte nicht überall geändert werden!!! Mich macht das soooo wütend! Wir haben es übrigens schon hinter uns...Bombendrohung im Gymnasium...DREI TAGE LANG...Eure Kirche ist wunderschön!!!! Einen schönen dritten Advent wünscht Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Urte,

    hoffentlich findet dort endlich ein Umdenken statt und die Waffengesetze werden geändert. Aber viel Hoffnung habe ich da nicht.
    Ich wünsche Dir einen schönen 3. Advent.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Wir machen im Kleinen immer weiter...was wir eben können.
    Eure kleine Kirche ist wunderschön und romantisch!Auch von innen,hierzulande eher seltener...

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine schöne Kirche und was für eine schöne Tradition! Und doch werden wir immer wieder durchgerüttelt von solch schlimmen Meldungen. Niemand hat eine Antwort darauf, das Leben ist nicht nur schwarz oder weiss, sondern bunt! Aber bei solchen Taten fehlen auch mir die Worte und ich bin dankbar hier an der Wärme im Kerzenschein zu sitzen und es so gut zu haben!
    Mögen meine Kerzen mit euren zusammen viel Wärme und Geborgenheit in die Welt hinaustragen!
    Tausende von Kerzen kann man am Licht einer Kerze anzünden, ohne daß ihr Licht schwächer wird!
    Alles Liebe
    Moni

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Urte,

    auch ich muß während der letzten Tage immer wieder daran denken, wie wertvoll der Friede und die Liebe sind.
    Und immer wieder mischt sich ein Ereignis aus eigener Erfahrung dazwischen. Unser Sohn war 3 Jahre alt, als wir im Nachbardorf zum St. Martins-Fest waren. Er stand dort mit seiner Laterne, so neugierig auf alles. Als er einen Jungen sah, nicht älter als er selber, schaute er ganz interessiert hin. Auch der Junge bemerkte ihn, und sie sahen sich an. Und dann feuerte der Vater des Jungen Worte, wie ein Gewehr, dazwischen "Geh´ hin und klatsch´ ihm eine...!"
    Immer und immer wieder geht das nun seit Jahren durch meinen Kopf. Mal öfter, dann eine Weile nicht mehr. Aber in den letzten Tagen wieder sehr oft.
    Wenn diese kleinen Dinge nicht mehr passieren, dann, das glaube ich ganz feste, sind auch die großen Kriege und der Hass und Neid und die Einsamkeit Vergangenheit!
    Ich wünsche für uns alle, und für die Zukunft unserer Kinder, daß die Welt wieder lebenswert und schön wird!
    Einen schönen 3. Advent. Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Urte,

    auch ich bin ganz entsetzt über dieses Unglück das die Menschen so ganz ohne Vorwarnung getroffen hat. Es ist einfach unvorstellbar sein Kind oder einen lieben Angehörigen auf diesem Wege zu verlieren. So etwas darf einfach nicht sein.

    Herzliche Grüße und einen schönen Abend

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. Ja, da ist man sprachlos. Überall Elend auf der Welt. Traurig und bedrückend. Machen wir wenigstens unsere kleine Welt ein wenig besser. Liebe Grüße und einen besinnliche Adventabend Annette

    AntwortenLöschen
  11. hallo urte,
    einfach schrecklich.....bin immer noch geschockt.die bilder von eurer kirche sind wunderschön,ein ort der geborgenheit.
    wünsche dir noch eine besinnliche adventszeit!
    liebe grüße,
    regina

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Urte,

    eine wunderschöne Kirche die so viel Geborgenheit ausstrahlt.
    Auch wir sind immer noch entsetzt über diese Ereignisse.
    Die Kinder hatten doch noch ihr ganzes Leben vor sich!

    Liebe Grüße Angela

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Urte,
    was für eine schöne Tradition und ja gut das wir das so geniessen können.
    Zum dem Amoklauf muss ich Dir kurz was erzählen. Mein Mann hat es mir vorhin aus der FAZ vorgelesen. Dort stand dann in einem Artikel, das die amerikanische Waffenlobby allen Ernstes der Meinung ist, das dieses Massaker verhindert worden wäre, wenn auch die Lehrer Waffen tragen würden...was sagt man denn dazu? Dann müssen ja auch die Kinder quasi bewaffnet in die Schule gehen oder? Denn auch sei müssen sich ja im Ernstfall verteidigen können...die hätten am liebsten den "Wilden Westen" wie er früher mal war....die spinnen doch oder? Obama hat schon in seiner ersten Amstzeit versucht schärfere Waffengesetze auf den Weg zu bringen und wurde jedesmal blockiert.Da verstehe ich die Amerikaner wirklich nicht, denn fast jedes Jahr gibt es solch ein Drama und es ändert sich NICHTS!
    Nun wir sind hier ja auch knapp einer Katastrophen entgangen...denn wäre die Bombe in Bonn explodiert hätte es auch dort viele Schulkinder getroffen.
    ganz liebe Grüße
    Marlies

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Urte,
    ich bin auch sehr entsetzt was da wieder passiert ist, es ist einfach nur traurig.
    Sehr schön schaut diese Kirche aus, ich liebe Kirchen.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Urte,

    Ja, dass hat mich auch wieder sehr betroffen gemacht.
    Ich sende dir liebe Grüße

    von Danny

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Urte,
    ja leider gibt es immer wieder verrückte die das Leben unschuldiger mit in ihren Wahnsinn und damit in ihr verderben ziehen.
    Ich verstehe das auch nicht.
    LG Britta

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Urte
    Nein, es hört wirklich niemals auf. Und jedes Mal ist so viel Unverständnis da, Kopfschütteln, Fassungslosigkeit. Ich glaub, drum ists auch wichtig, eben solche Traditionen zu geniessen, an den Frieden zu glauben.
    Unser Leben würd alles andere sonst nicht aushalten.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Urte, diese kleine Kirche ist ja unglaublich schön. Dort ist zu Weihnachten sicher eine ganz besondere Stimmung.
    Über den Vorfall in Amerika darf ich gar nicht nachdenken, dann könnte ich nur heulen. Solange Menschen nicht grundsätzlich liebevoller miteinander umgehen, Eltern mit Kindern, damit die Kinder die Eltern lieben und ehren, Freunde untereinander, die sich helfen sollten in schweren Zeiten, Lehrer, die in jeder Hinsicht Vorbild sein sollten für die Schüler und Vertrauen aufbauen, solange kann man sich nicht davor schützen. Natürlich müßten auch die Waffengesetze in den USA geändert werden, aber da wagt sich keiner ran.
    Man hat auch das Gefühl, daß immer vor Weihnachten solche schlimmen Dinge passieren oder ist man dann einfach noch sensibler?
    Ich wünsche Dir aber trotzdem eine schöne und besinnliche Vorweihnachtswoche. Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Urte,
    so schön ist Eure Kirche! Und das ist eine sehr schöne Tradition, ich würde mich freuen, wenn bei uns sowas gebe...
    Die Welt ändert sich nicht, weil wir uns ja auch nicht ändern wollen. Es gibt immer welche, die mehr wollen, die einfach glauben, mit Gewalt kann man alles lösen. Es ist furchtbar, was in Newtown passiert ist, für uns unvorstellbar. Dabei wäre es so einfach mit Liebe und Zuversicht und Verständniss miteinander um zugehen...
    Ich wünsche Dir eine schöne und besinnliche Woche.
    Mit Liebe
    Betti

    AntwortenLöschen
  20. Urte, es ist schrecklich, und immer passiert es wieder. Die Menschen können einfach nicht in Frieden miteinander leben, sie Ägypten etc.

    Trotzdem müssen wir versuchen, aus unserem Leben das Beste zu machen und auch, durch bestimmte Handlungen, die Welt ein klein wenig besser zu machen.

    Ich wünsche dir und deiner Familie ein frohes Fest!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Urte,
    ich finds auch so furchtbar!! Mir geht es gerade auch nicht aus dem Kopf....

    Alles Liebe
    Christel

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Urte - wunderschöne Bilder sind das - was für eine herrliche Kirche -ist mir viel lieber als unser sehr pompöser barock bau - aber die geschmäcker sind ja verschieden. wo genau steht diese feldkirche? das wäre total interessant zum nachlesen.
    manchmal möcht ich den radio und den fernseher verbannen - nichts mehr hören von gewalt, tod, seuche, sterben, korruption und all dieses verlogene gewäsch der politiker und lobbyisten - es ist unvorstellbar was dort geschehen ist - aber die amerikaner lernen nix draus wie es scheint - es ist schon bald gewohnheit könnte man meinen. keiner kann diesen eltern, verwandten, freunden den schmerz nehmen - es kann einem ganz schlecht werden, wenn man an die zukunft seiner eigenen kinder denkt - ich weiss das klingt sehr pessimistisch - aber zum jahresende gerate ich gerade mal wieder sehr in grübelei.

    lg ninifee

    AntwortenLöschen