Sonntag, 14. Juli 2013

Malen im Kloster ..

... unser Ikonenlehrer Herr Selig hat uns erklärt, Ikonen werden von alten Vorlagen abgemalt.
Daher heißt es eigentlich, sie werden nicht gemalt sondern geschrieben. Nur sehr erfahrenene
Ikonenmaler dürfen im Rahmen der spirituellen Vorgaben eine Ikone neu entwickeln, die dann
auch wieder von anderen Ikonenmalern vervielfältigt werden darf.
Warum habe ich mich überhaupt vor sechs Jahren entschlossen, dass Ikonenmalen zu erlernen?
In erster Linie hat mich die sehr alte Technik, Pigmente mit Ei zu vermalen, interessiert.
Ikonen werden auch heute noch, wie vor fast zweitausend Jahren, auf Holzplatten mit Eitempera
und vergoldetem Hintergrund angefertigt. Mittlerweile habe ich schon mehrere Ikonen unter
Herrn Seligs Anleitung geferigt und bin nun nicht mehr nur von dieser alten Technik, sondern
auch von der Geschichte der Ikonen und der seltsamen Anziehungskraft, die von Ikonen ausgeht,
fasziniert. Dieses Mal habe ich eine Maria mit Kind und den heiligen Martin gemalt (geschrieben natürlich ;-)).
So eine Woche im Kloster vergeht immer viel zu schnell. Aber ich meine, so ein kleiner Ausstieg
vom Alltag lässt einen wieder klarer denken. :-)


 








Kommentare:

  1. Liebe Urte,

    FASZINIEREND!

    Sonnige Sonntagsgrüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin sehr beeindruckt liebe Urte. Und eine Woche im Kloster sein, sich dem "Schreiben" hinzugeben, sich auszuklinken vom Alltagsleben ... ich stelle es mir ebenso beeindruckend vor und es lässt wohl auch die inneren Akkus wieder auffüllen. Die beiden Ikonen sind wunderschön.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  3. Wow, ich bin echt sprachlos! Die sind aber schöööön geworden! Sehr beeindruckend!
    Das würde ich mir auch herrlich vorstellen, mal total abschalten zu können!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  4. Sehr kunstvoll, liebe Urte, ich bin beeindruckt! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Urte,

    eines meiner liebsten, gut gehüteten Bilder ist der Nachdruck einer Ikone aus Russland vom heiligen Georg. Immer im September wandert sie mit ins Klassenzimmer. Dann aber hat sie ihren Platz im Meditionszimmer.

    Schön, deine beiden Werke. Ich bin beeindruckt!

    Liebe Grüße
    und eine gute Woche

    Nula

    AntwortenLöschen
  6. bin echt gerührt..... wunderschön hast du de gmacht.....liebe GRÜße..... BIRGIT.....

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Urte.. das sind echt wirklich gute Bilder geworden..habe mir erst die Bildchen angesehen und danach den text gelesen..musste mir dann nochmal alles anschauen, weil ich es gar nicht glauben konnte.

    VG Steffi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Urte,
    auch wenn diese Bilder nicht ganz mein Geschmack sind, so finde ich es trotzdem genial und unglaublich, wie Du so etwas umsetzt. Echt Wahnsinn. Ich hätte dafür weder die Ruhe, noch das Händchen. Wirklich toll.

    Viele liebe Grüße, Lill

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Urte,
    ja das glaube ich gerne...da kann man bestimmt sehr viel lernen. Höchst intressant. Bie Bilder sind sensationell und in ihrer Technik hervorgagend. Das ist eine ganz spannende Sache.
    Ich wüßte gar nicht, ob man bei uns so einen Kurs überhaupt finden würde....
    Toll!!!!
    Lieben Gruß von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Wahnsinn! Dass du toll malen kannst weiß ich ja schon länger, aber dass du auch noch Ikonen "schreibst", war mir bis jetzt neu. Die sind dir wirklich perfekt gelungen, ich hab diesbezüglich leider zwei linke Hände.....

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Urte,
    das du dich an so etwas schwieriges heran wagst,Hut ab!
    Bin immer wieder fasziniert von deinen Malkünsten!
    Danke für die tollen Step by Step Fotos!
    Sei ganz lieb gegrüßt,
    Kristin

    AntwortenLöschen
  12. Die Ikonen sind toll gelungen,da hast du sehr viel Geduld...und Können,LGKatja

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Urte,

    wirklich toll, faszinierend und interessant. Die Bilder sehen für mich perfekt aus, denn selbst in 100 Jahren könnte ich das nicht zustande bringen. Die bebilderte Entwicklungsgeschichte finde ich auch sehr gelungen, so sieht man die Fortschritte Schritt für Schritt.

    Viele liebe Grüße

    kerstin

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Urte,

    meine Bewunderung. Das hast du großartig gemalt. Du bist eine echte Künstlerin.

    Begeisterte Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Urte,

    mein Vater, der als Monteur mal in Bulgarien war, hat von dort Ikonen mitgebracht. Fast jeder in der Familie besitzt eine davon. In unserem Schlafzimmer hängt auch eine. Ob diese denn wohl auch so hergestellt wurden? Wird die Ikonenmalerei überall aus Pigmenten und Ei gemacht? Die Ikone, die hier hängt, sieht am Rand aus, als habe sie gebrannt...!
    Deine wirken moderner, klarer. Wahnsinn, wie sie entstanden sind. Immer wieder fasziniert mich, wie man z.B. den Faltenwurf eines Umhangs hinbekommt. Du bist schon sehr begabt!!!
    Ich wünsche Dir eine sonnige Woche. Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Urte,
    Deine Ikonen sind unglaublich schön geworden, dass man so etwas überhaupt malen kann grenzt für mich die ich gar nicht malen und zeichnen kann echt an ein Wunder! Meine Familie ist sehr christliche besonders unsere Eltern, daher findet man bei uns in der Familie auch die ein oder andere Ikone und ich bin immer wieder fasziniert von den Heiligenbildern... Ich kann gut verstehen, dass dir die Auszeit im Kloster gut tut, das könnte ich auch mal brauchen, ist aber im Moment undenkbar... LG Steffi

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Urte,
    ich bin wirklich beeindruckt (das bin ich eh von Deinen Bildern). Ich male auch etwas (wenn auch sehr laienhaft), von daher finde ich es einfach toll, wie wunderschön die Bilder nicht nur von der Art, sondern auch von der Technik her sind. Und Ikonenmalerei(schreiberei :-) ) ist wirklich etwas völlig anderes finde ich. Und ihr lernt dort so richtig "im alten Stil" Farben zu mischen und damit zu malen?
    Lieben Gruß Cordula

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Urte,
    die Bilder sind sehr beeindruckend, bin immer fasziniert wenn Jemand so toll malen kann. Wenn auch die Bilder nicht so nach meinem Geschmack sind, so einen Malkurs im Kloster könnte ich mir auch gut vorstellen.
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  19. WOW - das war ja mal ein Stück Arbeit. Schöne Bilder - nicht mein Fall - aber wunderschöne Arbeiten.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Urte,du bist mit einer wundervollen Begabung gesegnet,du kannst Stolz darauf sein,
    liebe Sonntagsgrüße,
    Ulli

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Urte,
    WAHNSINN!!!! Deine Bilder beeindrucken mich zutiefst und ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen, Du bist wirklich ein ganz großes Talent!!! Was ich besonders toll finde, dass Ihr diesen Kurs im Kloster gemacht habt. Das war bestimmt eine tolle Erfahrung!!! Deinen letzten Rosenpost fand ich übrigens auch wieder wunderschön!!!

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen