Donnerstag, 31. Oktober 2013

Rosenpost von Sigrun (Hillside garden)

Auch Sigrun von hillsidegarden.blogspot.de hat sich bereit erklärt einen Rosenpost
für euch zu schreiben. Sigrun ist eine passionierte Gärtnerin mit einem nicht ganz einfachen
Garten in Hanglage. Sie schreibt in ihrem Blog aber auch über ihre vielen interessanten Reisen
und ihre Besuche englischer Gärten, und weckt da bei mir immer wieder neue Sehnsüchte :-)


Als wir vor vielen Jahren hierher zogen, war ich eine normale Gärtnerin ohne botanische 
Namenskenntnisse, hatte einhundert Rosen im letzten Garten und ganz wenige Stauden,
ich nannte sie damals Pflanzen. 




























Aber immer wusste ich genau, was meine Pflanzen brauchten, denn dafür habe ich ein Gefühl. 
Die hundert Rosen im letzten Garten kamen über Nacht zu mir, nachdem ich mir von GU ein 
Rosenbuch, ein kleines, gekauft hatte. Sofort fuhr ich nach Steinfurth und kaufte englische Rosen, 
damals das non plus ultra für mich, heute nicht mehr, sie sind zu empfindlich für diese Region.
Dann zogen wir ganz überraschend in ein neues Haus, weit weg vom alten Garten, und ich konnte 
kaum etwas mitnehmen, außer vier Töpfen mit Hostas und Geranium macrorrhizum, und genau 
diesen Namen werde ich nie schreiben lernen, ich muss ihn immer nachgucken! Es war Winter und 
es war gut so – ich fing neu an.

Ein Jahr nach dem Umzug fuhr ich nach England mit einer Reisegruppe um Gärten anzusehen, 
meine erste Gartenreise. Ob ihr es glaubt oder nicht, in diesem Moment legte sich in meinem Kopf 
ein Hebel um, ich konnte kaum atmen ob all dieser Eindrücke. Nie zuvor hatte ich so viel Schönheit
gesehen. Natürlich war ich schon zuvor oft in England, aber niemals in einem Garten.




























Ich war jung, da hat man andere Interessen und kleine Kinder. Ich sah, saugte auf was man mir 
bot und lernte, lernte, lernte. Zuhause angekommen, war ich den Koffer in die Ecke und ging mit 
Mr. Wonderful in den nahen Gartenmarkt, wo unser Reiseleiter als Leiter tätig war. Wir stopfen 
Rosen ins Auto, Rosen und Stauden, und gruben und pflanzten. Noch war ich weit davon entfernt, 
ein gescheites Gartenbild hinzubekommen. Aber ich las, schrieb und lernte weiter. Die Rosen haben 
eine ganz eigene Faszination. Ich wusste alle Namen der Rosen und der Stauden und weiß sie heute 
noch. Denn wie anders kann man sich im Ausland verständigen, als die botanischen Namen zu kennen?

Wir setzten einen Rosenbogen und bepflanzten ihn mit New Dawn zur rechten und dem Rambler 
American Pillar zur linken. Dies erwies sich als ungünstig, denn ein Rambler am Rosenbogen ist nicht 
die beste Entscheidung, er wächst und wächst und muss andauernd zur Raison gebracht werden. 
Wir haben das jedoch im Griff. Heute weiß ich wirklich, wie es geht – und lerne immer noch. 






























Es gibt so viele neue Stauden, wozu die Hostas gehören. Meine Passion, pflegeleichte Pflanzen, 
die jedoch auch von Schädlingen wie dem Dickmaulrüssler angefallen werden können. Die die mich
kennen, wissen, dass ich keine Anarchie im Garten dulde. Es kann nur einen geben, uns oder die
Dickmaulrüssler und drum gießen wir ständig Nemathoden.

Der Garten lehrt uns Geduld, denn nicht jeder Boden ist gleich. Mit schwerem Lehm, der hart ist 
wie Beton und einem Grundstück, dass keine Zufahrt hat, kämpfen wir seit vielen Jahren. Am Hang! 
Jedes Loch, dass hier gegraben wurde, hat mein Mann von Hand gegraben, schweißtreibend –
und trotzdem oft ohne Erfolg – denn die Rosen sind Tiefwurzler und wir bemerken oft nach einigen 
Jahren, dass sie leiden. Wenn wir die Reste ausgraben, sehen wir, dass die Wurzeln geringelt haben 
und nicht in die Tiefe können. Mit den Jahren bin ich älter und geduldiger geworden, mit mir und dem
armen Garten, der die Rosen nicht wirklich mag.
Drum gibt es nicht mehr ganz so viele, ich zählte eben im Geist mal durch: Es sind ungefähr 13, ich bin
nicht ganz sicher. Ich ersetze manchmal eine durch eine Sorte, die ich kenne und die sich in Sturm und 
Regen am Hang bewährt hat. 

Gebeten, meinen – unseren – Garten vorzustellen und evtl. auch von anderen rosigen Dingen zu 
berichten, schaute ich in die Schränke und ja, es gibt viel Rosenporzellan, aber nicht nur. Fast all 
mein Geschirr hat florale Motive, auch eine Passion von mir. Und weiß natürlich, für alle 
Gelegenheiten. 








Rosenbücher? Gibt es viele – ich sehe nicht mehr rein, vielleicht kommt auch das einmal wieder, 
aber nicht momentan.

Unser Garten hat trockene und feuchte Stellen mit im Frühling sogar stehendem Wasser, da bieten 
sich eher Stauden an und ich hab meinen Einklang mit ihnen gefunden.

Die eingefügten Bilder sind aus dem Jahr 2009 und neu aus dem Jahr 2013.

Sigrun




Kommentare:

  1. Was für ein schöner Rosenpost! Und es gibt eindeutig Parallelen...auch wenn ich noch nicht in Englischen Gärten war...Rosenbücher habe ich viele...reingeschaut habe ich auch schon länger nicht mehr...mag daran liegen, dass einfach kein Platz mehr ist für neue Rosen...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Urte,
    liebe Sigrun,

    ich staune und freue mich.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Urte,
    da hast Du wieder ein glückliches Händchen gehabt, der Rosenpost von Sigrun ist so schön, all die herrliche Rosen und Bilder, vielen Dank dafür an Euch beide!
    Ich wünsch Dir noch einen schönen und gemütlichen Nachmittag und Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. HALLÖLE IHR BEIDEN ,,, es war sooooo interresant,, die GSCHICHTAL zu LESEN;;;; BIN JA AH Baby in blumal,,garten,,, usw,,,, aber I HOB scho VUIII glernt,, von EICH bloggermädls,, danke.. UND weiter sooo hast an TOLLEN blog:: FREU:: FREU::: bussale... Birgit...

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine zauberhafter Rosenpost von dir, liebe Sigrun. Ich mag besonders die Bilder vom blühenden Rosenbogen.

    Begeisterte Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Urte, was fuer eine tolle Idee andere Bloggerinnen einzuladen ueber ihre Gaerten zu schreiben und diese Posts auf Deinem Blog zu veroeffentlichen. Dadurch habe ein paar wundervolle neue Rosenblogs kennengelernt, die ich allein im grossen Blogland wohl nicht gefunden haette. Die Photos von Sigrun sind besonders schoen und ich kann es gar nicht erwarten, mir ihren Blog anzusehen. Liebe Gruesse,
    Christina

    AntwortenLöschen
  7. Ich war schon öfter in Sigruns Garten und jedesmal sah er an irgendeiner Ecke wieder anders aus als bei meinem vorherigen Besuch. Doch wie sie schreibt, Rosen spielen nur noch eine untergeordnete Rolle, einfach weil der Boden nicht dafür geeignet ist. Dafür gibt es jede Menge Stauden zu bestaunen, man muss nur das richtige Händchen dafür haben und das hat sie! :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sigrun,
    Deinen Post habe ich ganz aufmerksam gelesen. Schön, wie Du Deinen Weg beschrieben hast. Dein Rosenbogen ist ein Traum! Wunderschön!

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sigrun, liebe Urte,
    dass erste Bild hat es mir besonders angetan, aber auch die restlichen Bilder bis auf Charles und Camilla und die Karte *fg* gefallen mir so richtig gut. Traumhaft!

    Ganz viele liebe Grüße Euch BEIDEN, Lill :o)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sigrun, liebe Urte!

    Die Rosen im Garten sind alle wunderbar.
    Die Kombination Rose-Storchschnabel ist auch von den Farben her super schön für mich und das englische Paar passt auch ...

    Liebe Grüße ♥ Monika mit Bente


    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sigrun,

    ein sehr interessanter und lesenswerter Rosenpost. Herrlich sieht der blühende Rosenbogen aus, so schön romantisch wie im Märchen. Diese Rosenvielfalt ist bezaubernd.

    Herzliche Grüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Sigrun,
    schade, das der Garten die Rosen nicht sehr mag, aber die Bilder sehen toll aus.
    Die Fotos mit dem Rosenbogen gefallen mir sehr gut!
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  13. Ui... das ist aber ein schöner Post, Sigrun ! Tolle Einblicke in deinen Garten und deine/eure Liebe zu England kann man ganz deutlich spüren... Sehr schön... Hab vielen Dank dafür !
    GGGLG, Christine

    AntwortenLöschen
  14. Traumhafte Bilder, tolle Einblicke einfach ein sehr schöner Post, danke Sigrun, danke Urte :-)

    AntwortenLöschen
  15. Beautiful are your roses photos!
    Greetings, RW & SK

    AntwortenLöschen
  16. Ach, wie kann man das Geschriebene sehr empfinden. Es sind traumhafte Bilder und ein weises Wissen, zu dem ich erst gelangen muß!
    Einen lieben Gruß an Euch beide und habt einen schönen Feiertag! Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  17. Ganz wunderbar...da sitze ich mit der Kaffeetasse in der Hand und staune und bin begeistert.

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  18. Traumhaft!!! Danke dafür, liebe Sigrun und Urte
    Ein schönes, langes Wochenende wünsche ich euch.
    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  19. Was für ein traumhafter Post und liebe Sigrun, Du weisst es ja... wir teilen die Leidenschaft :o). England macht einfach süchtig. Herrlich geschrieben und noch viel schöner bebildert. Habt ein schönes Wochenende.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  20. Ein wahres ROSENFeuerwerk ,die Bilder entspannen die Augen,Danke liebe Sigrun und liebe Grüße an dich Urte♥,Einen schönen Sonntag wünscht,
    Ulli

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Sigrun
    Was für ein wunderwunderschöner Gastbeitrag. Du hast uns ja richtig viel über dich verraten. Ich verfolge deinen herrlich schönen Blog ja seit einiger Zeit, aber irgendwie hab ich nach diesem Post grad ein etwas anderes Bild von dir und deiner Gartenleidenschaft.
    Liebste Grüsse ... natürlich auch an dich Urte!
    Ida

    AntwortenLöschen