Dienstag, 3. Dezember 2013

Rosenpost von Elke (Botin in der Früh)

Heute ist nun Elke die Botin in der Früh hier bei mir zu Gast. Elke erzählt auf ihrem Blog über
die kleinen Dinge im Alltag. Über Dinge, die vielleicht gar nicht so wichtig erscheinen, die aber so
wichtig sind, wenn uns Krisen treffen. Einfach, um immer weiter zu machen, um ein Gerüst zu haben
und nie den Mut zu verlieren. Auf ihrem Blog fühle ich mich komischerweise immer wie zu Hause
und möchte mir am liebsten die Pantoffeln anziehen und mich mit einem Milchkaffee dazusetzen :-)
Aber nun lass ich sie einfach mal selber erzählen:

So wie Bruno Bettelheim davon überzeugt ist, dass Märchen etwas im Kinde bewegen, so bin ich
davon überzeugt, dass man sie ganz lange, auch als Erwachsener noch in seinem Herzen tragen kann.


























Ich glaube, dass der Traum von einem Rosengarten dem kleinen Mädchen mit dem Märchen von
*Dornröschen* eingezaubert wird. Mich verleitet ein Haus, das auch nur einen kleinen Rosenstock
an der Haustüre hat, zum Träumen ;o)

































Was liegt da näher, als sich einen herrlichen Rosengarten zu wünschen? Ich übernahm den vorderen
Gartenbereich meiner Eltern, der aber leider nicht von der Sonne verwöhnt ist. Ich pflanzte hier ein
Röslein, dort ein Röslein… aber es sollte nicht wirklich märchenhaft werden, denn es fehlte an Sonne,
an Licht. Wie fröhlich wurde ich, dass wenigstens die kleine Fairy wunderhübsche kleine Blüten bekam!
Ich tröstete mich mit Pfingstrosen, die nur leider nicht so lange und ausdauernd blühen. Und sollte der
Regen ihre Blüten füllen, war die Last für die Stängel gar so schwer.














































Wenn eine Rosenblüte einmal den Weg in unser Haus findet, dann ist das immer ein Versehen.
Denn ich geize mit jeder einzelnen. 




























Wie sehr wünschte ich, der Passant vor dem Haus, der eilig seines Weges zieht, würde kurz innehalten
und bewundernd feststellen, dass es viele prächtige Rosenblüten hier gibt…!
Was bleibt mir nun also anderes, als am kleinen Gartentisch zu sitzen und von einem romantischen
Rosengarten zu träumen? Aber auch das macht Freude! 




























Und ein kleines bisschen wird mein Traum sogar wahr. Da meine Eltern in jedem neuen Gartenjahr
ein bisschen froher sind, wenn sie einen Teil ihres Bereiches abgeben können (denn man wird ja nicht
jünger), werde ich nun ein Plätzchen haben, an dem meine erste wirkliche, duftende Rose stehen wird!











































Einzig bleibt eine Sorge, denn ich ahne, dass mit dem Verschwinden der Märchen aus den
Kinderzimmern, auch die Rosengärten bedroht sind…! 


Kommentare:

  1. Ein wunderschöner, märchenhafter Post!
    Zum Träumen, mit viel Ruhe und Sehnsucht!
    Die Bilder dazu unterstreichen dieses Gefühl einfach wunderbar!
    Zauberhaft auch mit der Skulptur... .

    Liebe Elke!

    Ich glaube nicht, dass die Märchen verschwinden!
    Wir alle können ja schon einmal dafür sorgen, in unseren Kinderzimmern! Dann zieht es doch sicher weitere Kreise! :-)

    Liebe Urte!

    Wie schön, auf Deinem schönen Blog eine Reihe mit Gastbeiträgen anzubieten!
    Sehr schön ist das!

    Eine frohe Adventswochenende und liebe Grüße
    von einer traumschwelgenden Trix

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...der nur noch das Wort "schön" einfiel...Entschuldigung!

      Löschen
  2. Liebe Urte,
    liebe Elke,

    Schönheit kann man nicht in Worte fassen.
    Es ist zauberhaft schön, ein wahres Märchen.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Urte und liebe Elke !

    Beharrlichkeit macht mit der Zeit einen großen Rosen-Garten :-)

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elke und liebe Urte
    Danke für diesen wunderschönen und märchenhaften Post.
    Tolle Bilder, soooo schön.
    Herzlichst,
    Lina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Urte,

    herrlich hast Du den Blog von Elke beschrieben.Genau so empfinde ich es auch wenn ich mich dort aufhalte.♥

    Liebe Elke,

    sehr romantische Bilder hast Du uns da mitgebracht. Ja, so ein Rosenempfang gleich im Eingangsbereich, das mag ich auch sehr gerne. Schade, dass das bei Euch so nicht möglich ist. Die zarte und doch üppige Blüte der Pfingstrose gefällt mir ausgesprochen gut und ist wie ich finde ein prima Ersatz anstelle von Rosenbüschen. Märchenhaft sieht auf jeden Fall die kleine Fairy zusammen mit den Geranien aus, so ist doch bei Euch das Märchen und der Rosengarten gerettet.♥ Ich drück die Daumen fürs nächste Jahr und freu mich auf Fotos von der "Neuen" im Rosenbeet.

    Herzliche Grüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Die Märchen werden sicherlich nicht verschwinden... und die Rosengärten auch nicht... da bin ich mir ganz sicher!!!! Und irgendwann bleibt ein Passant vor Deinem Haus stehen und bewundert die vielen prächtige Rosenblüten, die es bei Dir gibt!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elke,
    wir teilen einen Traum, denn ich träume auch von einem Rosengarten.
    Du hast mal wieder sehr schön geschrieben.
    LG
    Sissi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elke,

    was für ein wunderbarer Post voller Träume. Ich bin überzeugt, du wirst deine Rosen bekommen. Und sei gewiss, wenn die Märchen (möglicherweise) auch aus den Kinderzimmern verschwinden, in unseren Herzen werden sie immer sein.

    Märchenhafte Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Urte und liebe Elke,
    was für ein schöner Post! Eine schöne Idee mit den Gastpost´s! Gefällt mir sehr!
    Ganz lieben Gruß an euch beide!
    Tanja

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Urte und Elke,
    ja,von einem verwunschenen Rosengarten träume ich auch und es hat wirklich etwas märchenhaftes:)
    Dank mir gibt es bei meinen Eltern jetzt auch im Garten 2 Rosenstöcke mehr und sie erfeuen uns mit ihren tollen Blüten.
    Das Foto mit den Gartenstühlen gefällt mir sehr!
    Ganz liebe Grüße an euch von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  11. Oh, was für ein märchenhafter Post. Nun, ich bin überzeugt, solange es Wünsche und Träume gibt, solange wirds Märchen geben und wunderwunderschöne Rosengärten :-)
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Urte,
    das ist ein ganz zauberhafter und märchenhafterPost von der lieben Elke :O)
    Ich wünsch Dir noch einen gemütlichen Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elke, ich liebe Märchen immer schon ...heute hätte ich allerdings nicht damit gerechnet in die Welt der Märchen entführt zu werden .
    Danke, es war wunderschön...
    Ich bin sehr gespannt welche Märchen wir noch von dir hören werden, wenn dein Garten wächst
    Alles Liebe
    Barbara

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Urte, du hast recht - Elke hat ganz wunderbar geschrieben. Ich muss mich gleich mal bei ihr umsehen;-)). LG Daniela

    AntwortenLöschen
  15. Ein ganz wunderbarer Post

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  16. Dieser Post ist einfach wundervoll!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  17. Ein sehr schöner stimmungsvoller nachdenklicher Bericht. Ich dachte auch dieser Tage an die Märchen, die wirklich aus den Kinderzimmern verschwinden und durch Barbie ersetzt werden. Unsere alten Bücher mit höchstens einem Bild pro Märchen taugen nicht für diese schnelllebige knallbunte Zeit. Trotzdem hole ich sie immer mal vor und lese den Lütten vor - stelle jedoch fest, dass sie dann hibbelig werden. Schade eigentlich.

    Elke, und für dich viel Glück für deine neue Gartenecke, wo bald eine schöne Rose blühen wird. Sie wird sicher sehr dankbar sein.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  18. Ihr Lieben alle,

    ich war sehr aufgeregt, als der Tag X gestern kam und mein Gastbeitrag erscheinen sollte! Ich danke Euch so sehr für all´ die lieben Worte. Es hat mir sehr viel Freude gemacht, den Post zu schreiben. Aber Eure Kommentare machen mir noch mehr Freude. Danke!

    Liebe Urte,

    Du bist bei mir, ob im Blog oder, falls irgendwann möglich auch bei mir Zuhause, herzlich Willkommen. Und vergiss dann bitte Deine Pantoffeln nicht. Ich mag es sehr, wenn jemand sich wirklich wohl fühlt, wenn er Gast hier ist :o)
    Ganz liebe Grüße, Eure Elke

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Urte,
    Du hast unsere Elke so treffend beschrieben!

    Liebe Elke,
    ich bewundere es wie Du immer die richtigen Worte findest. Ein sehr schöner Post, der zum Nachdenken anregt.
    Ich hoffe doch sehr, das die Märchen unseren Kindern und Enkeln erhalten bleiben!
    Liebe Grüße Angela

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Urte, liebe Elke,
    ein märchenhafter Post mit traumhaften Bildern!!
    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  21. Das war wieder einmal schön zu lesen und es gibt so viele wunderbare Rosenliebhaber, die den Traum vom romantischen noch versuchen umzusetzen. Die Märchen und Träume von der romantischen Dornröschenrose werden weiterleben :-)

    AntwortenLöschen
  22. Hach...Rosen sind einfach die schönsten aller Blumen! Danke für diesen Beitrag! :)

    AntwortenLöschen
  23. Nein!!! Märchen verschwinden nie und damit auch nicht diese verwunschenen Rosengärten und Rosenhecken!
    Ein schöner Beitrag!
    Eine hoffungsvoll in eine märchenhafte Zukunft blickende
    Carmen

    AntwortenLöschen