Donnerstag, 16. November 2017

Der letzte Rosenpost ...

... Mitte November und es gibt nur noch ein paar vereinzelte Rosen. Aber sie haben in diesem Herbst so besonders schön geblüht. Im Garten und auf dem Hof gibt es immer noch ordentlich viel Arbeit - Laub harken, Rosenpflege und Baumschnitt. Diesmal haben wir 2 große Container voll bekommen. Warum wächst das bloß alles immer so schnell? Unseren Walnussbaum hat diesmal eine Firma  beschnitten. Hoffentlich schafft er es nochmal. Er ist schon sehr, sehr alt. Meine Rosen habe ich diesmal besonders tief geschnitten und auch viel ausgeholzt. Mal sehen, ob sie mir dafür nächstes Jahr böse sind und weniger blühen? Ich hoffe es nicht. Aber es war einfach mal notwendig. Stellenweise war gar kein durchkommen mehr.
Liebe Post habe ich auch bekommen! Die Traudi hat mir eine ihrer wunderschönen Hortensienkarten und einen selbstgenähten Bindfadenspender (der ist super für den Garten) geschickt. Anita hat mir Sämereien und Elisabeth etwas zum Lesen gesendet. Ich danke euch allen sehr :-)
So nun zeige ich euch noch ein paar Rosenbilder aus den letzten Tagen und Wochen und auch ein paar neu gemalte Bilder. Jetzt beginnt die gemütliche Zeit und da bin ich mehr in meinem Malzimmer als im Garten  :-) Selbst unsere beiden Katzen - Mäuschen und Tiger sitzen nur noch selten auf ihrem Lieblingsgartenstuhl und sind lieber drinnen zum Kuscheln.


































Freitag, 10. November 2017

Rosa, pink und lila ...

... aber auch gelb. rostbraun, weinrot ... Chrysanthemen und Astern leuchten in so vielen Farben durch den Garten! Ich muss mir unbedingt noch ein paar weitere pflanzen. Der November ist so grau und dunkel. Da ist es schön immer noch die farbenfrohen Blüten durch den Garten leuchten zu sehen. Sie sind so dankbar und halten sich ewig in der Vase und auf dem Teller. Die letzten Rosen, ein paar Alpenveilchen und natürlich einigen Chrysanthemen für Helgas Friday-Flowerday wirken doch erstaunlich sommerlich, oder?
Ja, sogar Alpenveilchen sind nun bei mir eingezogen. Ich weiß noch, dass meine Oma und auch meine Mama immer unzählige Alpenveilchentöpfchen in ihren Schlafzimmern stehen hatten. Zu DDR- Zeiten gabs ja nicht so extrem viele Blumensorten und schon gar nicht im Herbst und Winter. Also haben die beiden oft im Winter kleine Alpenveilchensträußchen verschenkt. Eigentlich sind sie ja auch wirklich wunderhübsch und ich muss mal schauen, vielleicht bekomme ich ja auch ein paar Alpenveilchen durch den Winter und habe dann immer ein paar Blüten im Haus :-)






























Dienstag, 31. Oktober 2017

Happy Halloween

... unser Jüngster ist schon ganz aufgeregt und freut sich auf heute Abend. Der Kürbis liegt fertig geschnitzt vom Großen auf dem Balkon und die kleinen Spinnentiere sind uns doch ganz gut gelungen. Wir haben sie im Internet gefunden. Aber leider nicht ganz richtig nachgebastelt. Besser funktioniert es, wenn man die Lakritzspinnenbeinchen zwischen den Doppelkeksen einklemmt. Wir haben die Kekse nur oben auf gelegt - da war es dann eine ewige Fummelei um die Beine im Zuckerguss festzubekommen :-)
Nächstes Mal klappt es besser! Ansonsten ist es im Garten und auf dem Balkon richtig herbstlich geworden und das Heidekraut musste ich doch endlich mal im Bild verewigen. Auch der Jüngste hat gemalt und zusammen mit Mama Fledermäuse und Gespenster für die Deko gemalt.
Einen wunderschönen Halloween Tag wünsche ich euch :-)