Freitag, 25. September 2015

Zweifel ...

... so viel ist passiert und ich hab euch nicht vergessen, aber wenn man eine Weile
nicht postet, ist es schwer wieder einen Anfang zu finden.
Da kommen dann die Zweifel und man fragt sich, wozu macht man das eigentlich?
Es gibt doch so viel Schlimmes auf der Welt! Manchmal frage ich mich, wie das
alles noch weiter gehen soll. Da scheint es mir dann so unpassend über so banale Dinge,
wie meine Rosen oder den Garten oder Rezepte zu posten.
In den Nachrichten jagt eine schreckliche Sache die Nächste und die Arbeit türmt sich
zu Hause und auf Arbeit. Da bleibt dann Schönes, dass man tun möchte ungetan,
weil der Alltag einfach nicht mehr Zeit hergibt. Ein gesundheilicher Schuß vor den
Bug mit anschließendem Krankenhausaufenthalt, hat mich ein wenig zum Nachdenken
gebracht.
Aber ich bin für mich zu  dem Schluss gekommen, dass ich weiter über schöne Dinge in
meinem Leben posten möchte, obwohl soviele schlimme Ereignisse um uns herum
passieren. Ich glaube, ohne die Freude an schönen Dinge im Leben werden die Menschen
krank.

Und darum zeig ich euch jetzt einfach ganz viele kleine schöne banale Dinge :-)
Erstmal freu ich mich total über die hübsche The Fairy und freue mich, dass sie zur Zeit
so herrlich blüht und als kleiner Gruß aus dem Garten unsere Wohnung verschönert.
Wir haben seid dem August zwei süße neue Hausbewohner! Sie haben nichts als
bunte Knete im Kopf. Aber sie sind so goldig und weich und verschmust und verspielt :-)
Der Tiger und das Mäuschen sind jetzt fast ein halbes Jahr alt und unsere Jungs, sind
ganz vernarrt in sie. Sie machen nun sogar schon unseren Hof unsicher und erkunden
den Garten und die vielen Büsche :-) Außerdem war ich natürlich fleißig und hab wieder Pflaumenmus und Kürbismarmelade gekocht. Der Kleine hat beim Ernten fleißig
geholfen und freut sich schon auf seine Lieblingsmarmelade. Und mein Johanniskrautöl
vom Sommer hat eine herrliche rote Farbe bekommen und ist schon abgefüllt.
Wir haben Ringelblumen für neue Seife getrocknet und meine Finger bekomme ich zur
Zeit gar nicht mehr sauber :-)))



















Kommentare:

  1. Meine Liebe,
    wie gut ich dich verstehen kann. Das Leben spielt oft ein Spiel bei dem wir gerne einfach aussteigen würden. Die Nachrichten anzuhören bringt mich momentan an so einen Punkt, wo ich gerne einfach einen AUS Knopf hätte. Bei langen Spaziergängen in den letzten Tagen, bei Wind und Regen hab ich meinen Kopf frei bekommen und mir ist klargeworden, dass es gut ist, für uns alle, wenn wir hier die schönen Dinge des Lebens sehen können. Das gibt Kraft um das Leben auszuhalten. Und darum ist es gut wenn wir das hier weitermachen.
    Ich hoffe es geht dir wieder gut du fleißige Biene. Das sieht alles wso wundervoll aus. Und glaube mir, meine Hände schauen nicht besser aus wie deine. Nur meine Kürbis-Apfel_Zimtmarmelade, die muss erst gemacht werden, aber morgen ist auch noch ein Tag und Kürbisse und Äpfel halten ja zum Glück gut und lange...da kommts auf ein paar Tage ( Wochen) ja nicht an.
    Ich schick dir eine Umarmung und freue mcih sehr dass du wieder da bist.
    Schau auf dich
    Alles Liebe
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Urte,
    es ist sehr schön mal wieder Bilder von dir zu sehen und einen kleinen Einblick in dein Leben und deine Gedanken zu bekommen.
    Mit den - diesen - Gedanken bist du nicht alleine - ich und viele Bloggerinnen machen sich darüber Gedanken.
    Auf unserem großen Tisch liegen heute die ZEIT, die SÜDDEUTSCHE, regionale Zeitungen und der SPIEGEL kommt noch - mal ganz ehrlich - im Moment weiß ich nicht, ob ich überhaupt von irgendeiner eine Seite lese - es ist mir genug - ich brauche eine Info-Auszeit, vielleicht nur für heute, vielleicht fürs ganze Wochenende.
    "Unwichtige" Blogs aus der "heilen Welt" tun der Seele gut und sind somit doch wichtig und ich erfreue mich an deinen Kätzchen und den Rosen in deinem Garten, rieche die frische Seife und sehe einen gedeckten Frühstückstisch mit Marmelade vor mich - das tut gut - trotzdem - oder vielleicht gerade deshalb ...

    Herzliche Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Urte,
    du schreibst: "Ich glaube, ohne die Freude an schönen Dinge im Leben werden die Menschen krank." Das denke ich auch! Mich haben deine Fotos sehr freudig gestimmt, zeigen sie doch den wunderschönen Herbst und die Vierbeiner sind zum verlieben. Der kleine Mann auf den letzten Bild hält den Kürbis als wäre er ein riesen Schatz. Dazu habe ich eine kleine Geschichte. Vor paar Jahren waren wir mit unserem Jüngsten einkaufen, es gab schon Kürbisse, wie jetzt auch. Er wollte unbedingt JETZT einen mitnehmen, aber wir versuchten ihm zu erklären (da war er 4 Jahre alt), dass es noch nicht Zeit dafür wäre und es noch eine Weile Kürbisse zu kaufen gäbe. Er fing an zu weinen und war untröstlich. Eine ältere Frau fragte besorgniserregend ob er keine Schokolade o. ä. bekommen hätte.... Him, es soll auch Kinder geben, die um einen nicht gekauften Kürbis weinen ;-)
    Ich wünsche dir einen guten Start ins Wochenende - Stine -

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Urte,

    es ist gut, dass du weiter bloggst.
    Das Elend in der Welt können wir nicht beseitigen.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Urte,
    habe mich kürzlich in Deine Liste eingetragen, da mir Dein Blog sehr gut gefällt - schön, dass Du weitermachst - ich habe gerade erst angefangen zu bloggen. Die Samtpfötchen sind ja zuckersüß - Euer Mäuschen ein Schildpattmädchen - wir haben auch eines mit sehr ähnlichem Gesicht und einer Karamellpfote , unser Fräulein Frieda - ist Euers auch so eigensinnig ? Deine eingemachten Köstlichkeiten sehen auch wunderbar aus. Alles Liebe und
    Viele Lieblingslandgrüße aus dem Sauerland von Petra

    AntwortenLöschen
  6. Du hast recht, liebe Urte! Das Schöne braucht auch einen Platz in unserem Leben, es hilft uns, zu überleben. Die süssen Kätzchen sind auch eine wunderbare Ablenkung und als Gärtnerin und Malerin beweist Du ja immer wieder, in kleinen Dingen das Schöne zu sehen! Gesundheitlich wünsche ich Dir alles Gute!
    Liebe Grüsse von Anna

    AntwortenLöschen
  7. Zur Zeit mag ich auch keine Nachrichten mehr hören, bzw. schauen, aber ganz ausblenden kann man das ganze Elend dieser Welt eh nicht. Da hilft es wirklich sich ab und zu ein wenig abzulenken und was wäre besser dafür geeignet sich an der Welt der Blumen und der Natur zu erfreuen. Wir kleines Deutschland können die Welt eh nicht ändern, auch wenn "Angie" meint dass wir das schaffen werden....

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  8. Ach liebe Urte, ich kann dich gut verstehen! Aber in ein bisschen "heile Welt" muss man zwischendurch einfach mal eintauchen, sonst wird man irre...Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße an deine Katzenkinder. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  9. Schön, liebe Urte, daß du wieder da bist. Und sooo fleißig warst Du schon wieder... solltest Dich ein wenig schonen. Ja, ich weiß, es ist leichter gesagt als getan, wenn man eine Familie hat.
    Deine Gedanken sind auch die meinen zu der momentanen Lage. Aber man würde wirklich vor lauter Nachdenken, wie alles weitergehen wird, krank werden, hätte man die kleinen Freuden des Alltags und die 'kleine heile Welt' - den Garten - nicht.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Urte,
    es ist soo schön, von Dir zu lesen! Ich hoffe, Dir geht es gesundheitlich wieder besser.
    Deine Gedanken kann ich verstehen... mir geht es ähnlich. Aber stellen wir uns doch mal die Frage: ändert sich an dem Elend der Welt etwas, wenn wir auf das Bloggen (das für uns Ausgleich und Freude bedeutet) verzichten?! Ganz klar nein! So lange wir uns bewusst sind, dass es eben im wirklichen Leben auch Schlechtes und Katastrophen gibt, finde ich es legitim, im virtuellen Leben nur von den schönen Seiten zu berichten. Denn damit kann man auch wieder anderen das Leben (für einige Minuten) schöner machen...
    Deine Stubentiger sind ja zucker!! Mehr davon!
    Glg, Tanja

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Urte es freut mich, dass du uns weiter mit schönen Bilder und hoffnungsvollen Posts beglückst. Gerade wenn man das Traurige und Kranke aus nächster Nähe erleben durfte, gibt zumindest mir das Befassen mit schönen Dingen immer wieder die Freude am Leben zurück. Gerade darum gefallen mir all die schönen Bilder, Kommentare in den Blogs so besonders und ich freue mich immer auf ein Neues zu schauen, was Fröhliches, Schönes und manchmal auch Banales auf der Welt passiert. Liebe Grüsse Kathrin

    AntwortenLöschen
  12. Schön, dass du wieder da bist. Ich habe deine Fotos schon vermisst. Und ich hoffe, dass es dir wieder besser geht.
    Ich denke, ohne schöne Dinge kann man das ganze Elend gar nicht ertragen. Deshalb ist es wichtig, dass weitergebloggt wird. Es nützt niemandem, wenn wir jammern und klagen, wie schrecklich alles ist.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  13. Hallo, meine liebe Urte,
    wie schön, daß Du wieder da bist, und wie freu ich mich, daß Du uns auhc weiterhin erhalten bleibst! Du hast ganz richtig geschrieben, : Ohne all diese schönen, banalen Dinge, da würden wir doch wirklich krank oder gar verrückt werden....Das Bloggen ist eine wunderbare Sache, um einen Ausgleich zu all dem, was Du ganz oben geschrieben hast! Ein Ventile, Balsam für die Seele ....
    Ich habe Dich und Deine herrlichen Posts auch sehr vermißt und war eben ganz erschrocken, als ich von Deinem Krankenhausaufenthalt gelesen habe! Ich hoffe, es geht Dir wieder gut, ich wünsche Dir auf jeden Fall von ganzem herzen Gute Besserung, und weiterhin Gute Besserung!
    Danke für di wunderschönen Bilder heute, ich hab ich ja sofort in Mäuschen und Tiger verliebt *lächel* ... die beiden sind so herzig, habt ganz viel Freude damit!.. Aber, Schlingel darf ich auch nicht vergessen, denn auch er ist sooooo süß! :O)
    Fleissig hast Du wunderbare Marmeladen gekocht, Pflaumenmus, da träum ich in diesem Jahr davon, bei uns bekommt man in diesem Jahr so gut wie keine ....
    Die Kürbismarmelade sieht herrlich nach Herbst aus mit ihrer sattgelborangen Farbe ...und das Johanniskrautöl sieht auch sehr gut aus. Sowas hab ich noch nie selber gemacht ....
    Ich wünsche Dir nun ein wunderschönes und entspanntes Wochenende und viel Freude an diesen wudnerschönen, banalen Dingen im Leben, die uns trotzdem täglich unser Herz erfreuen und durchhalten lassen *lächel*!
    SCHÖN, daß Du wieder da bist !
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  14. Ach da bist du ja wieder liebste Urte!! ♥ Habe dich schon vermisst! Mir ging es ja so ähnlich wie dir. Angesichst dieser schlimmen Nachrichten, soll man da einfach so weiter machen.... Auch schöne Dinge sind wichtig finde ich jedenfalls, so wie dein Post heute ♥♥
    Allerliebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  15. Ach wie schön, daß Du wieder da bist ! Ich habe Dich vermisst - die kleinen Geschichten, die herrlichen Bilder, die wundervolle Banalität des Alltags in ihrer schönsten Form. Mal ehrlich - schlimme Dinge gibt es so viele. Global oder als große oder mittlere Katastrophen in unserem eigenen Leben.

    Mich hat das Bloggen in den letzten 18 Monaten durch einige auch schwere Krisen getragen. Ich finde das reicht allemal als Begründung, warum sich viele in oder an den Blogs begeistern. An dem Banalem, Schönen und vielleicht auch manchmal Seichtem.

    Das ist doch eine wunderbare Alternative zu Schwermut und Trübsal.

    Ich wünsche Dir alles Gute, hoffe, das Du den "Schuß vor den Bug" gut überstanden hast und wünsche Dir - und uns weiterhin frohes Bloggen.

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Urte, du sprichst mir aus der Seele. Was mich besonders ärgert, sind die vielen schlimmen Dinge, die man liest - insbesondere bei Facebook. Heute habe ich beim Arzt in einer Zeitschrift ein schönes Editorial der Redaktionsleitung gelesen. Sie stellte die Frage, ob man Bilder wie das des kleinen Jungen, der tot am Strand liegt und das um die Welt ging, veröffentlichen sollte. Und sie kam zu dem Entschluss ja - weil dieses einzige Bild ganz viel bewegt hat bei vielen, wenn auch nicht bei allen Menschen. Und so ist es doch auch mit unseren Blogs - sie helfen uns allen, eine Mischung aus Traurigkeit und Freude - nur so kann man das alles irgendwie halbwegs verarbeiten...
    Habe mich seeeeeehr gefreut von Dir zu lesen, die Miezis sind zuckersüß und ich hoffe von Herzen, dass es dir wieder gut geht!
    GLG
    Bettina

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Urte, ein großes Verdienst von dir & deinem Blog ist, dass du uns alle mit schönsten Rosenbildern versorgst. Und die sind was fürs herz, dass sonst ja viel zu viel geängstigt wird. Ich hatte nun in den vergangenen Monaten auch privat viel trauriges erlebt und Kummer & Sorgen. Aber mein Blog und die sich darüber hinaus ergebenden Kontakte haben mich auch "oben" gehalten...
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Urte,
    schön,daß du wieder hier bist und es dir wieder besser geht!
    Deine Posts sind Balsam für die Seele und die haben mir richtig gefehlt.
    Die Stubentiger sind ja drollig und die halten euch bestimmt schön auf Trab:)
    Ich wünsch dir ein wunderbares erstes Herbstwochenende!
    GGLG Kristin

    AntwortenLöschen
  19. liebe urte! das mäuschen ist zuckersüß und so ungewöhnlich gezeichnet!

    die welt ist verrückt geworden. heute sagte meine freundin, wenn es den gott wirklich gibt, dann muss er jetzt es bereuen die menschen erschafft zu haben. ich denke auch so, aber eins kann ich dir zum trost sagen: es gibt auch schönes auf der welt - davon wirst du aber in den nachrichten nichts zu hören bekommen, denn die guten nachrichten wollen die meisten sender nicht zeigen und die menschen nicht sehen. die welt gehört uns und jeder hat eine pflicht sie etwas schöner und besser zu machen, auch wenn es scheinbar nur ganz kleine verschönerungen sind - ein lächeln, eine helfende hand, ein trost.

    ganz viele liebe grüße und ein schönes wochenende von aneta

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Urte,
    ich finde nicht, dass es sich um banale Dinge handelt, die einem Freude und Kraft geben, sie sind auch nicht unwichtig und klein. Ein Garten, die Familie, neue Haustiere- die übrigens total niedlich sind- das sind doch alles Sachen, die einem Antrieb geben und warum soll man sich nicht freuen? Wir müssen nicht das Elend der Welt auf unseren Schultern tragen und Trübsal blasen, und retten können wir die Welt auch nicht, wie schon jemand hier bemerkte.

    Das mit dem Bloggen hält sich bei mir momentan auch sehr in Grenzen, einen Anfang finde ich nicht, hab keine Lust.....
    Pflaumen und Zwetschgen gab es dieses Jahr bei uns gar keine :((((( darum kein Pflaumenmus. heul.
    Die Apfelbäume hängen voll. Voll mit angestochenen, faulenden Äpfeln, mal sehen, was uns die Bienen und Hornissen noch über gelassen haben.
    Kürbismarmelade machst du? Habe ich auch noch nicht probiert. Ich hab mal süß - sauer eingemacht, aber das wollte hier im Haus keiner, daher lasse ich das. Das Marmeladenrezept kannst du mir mal schicken!
    Jetzt mach was du willst, grüble nicht ob es angesichts der Welt in Ordnung ist, du bist doch auch wichtig, darfst durchaus an dich denken und lachen und fröhlich sein.
    So. Jetzt weißt du´s!

    ich wünsch dir ein schönes Herbstwochenende! Guck mal die Farben und die Sonne und und und!

    die Siggi

    ....und außerdem musste ich das alles zwei Mal schreiben, weil es plötzlich nicht mehr aufgetaucht ist. ...auch völlig unwichtig angesichts der Weltlage, aber ich ärgere mich trotzdem.....

    AntwortenLöschen
  21. ..und übrigens verstehe ich nicht, warum dein Johanniskrautöl so rot geworden ist, meins wird nie nie nie rot, obwohl ich vorher prüfe, ob´s auch das echte Kraut ist. Versteh ich nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och -ich hab ja gedacht es wird noch viel röter, aber ich glaube ich hätte
      weniger Öl nehmen müssen. Sonst verdünnt es so doll und wird nur orange :-) Das Marmeladenrezept schick ich dir gleich :-))

      Löschen
  22. Schön, wieder von dir zu lesen :) Ich sehe das ganz genauso.. Mit den schönen Dingen zaubert man anderen ein Lächeln ins Gesicht und das ist ganz wichtig. Das man mal lächelt, auf andere Gedanken kommt, sich entspannt. Warum wir bloggen? Weil wir über Dinge berichten wollen, die uns begeistern und positiv stimmen.
    Lächelnde Grüsse,
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Urte,
    schön, dass du wieder da bist.
    Sehr schöne Katzenfotos, die sind ja allerliebst.
    Außerdem gefällt mir deine Kürbismarmelade, ich glaub die werde ich nachmachen, die interessiert mich sehr.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Urte,
    wer im Moment nicht zweifelt, wenn er sieht, was in der Welt los ist, der hat kein Herz!
    Heute Morgen war die Zeichnung eines Flüchtlingskindes in der Tageszeitung:
    http://www.t-online.de/eltern/familie/id_75563972/zeichnung-von-syrischem-fluechtlingskind-bewegt-deutschland.html
    Mehr muss man nicht sehen!
    Durch das Buch *Die vergessene Generation* habe ich erfahren, daß die Kinder aus dem zweiten Weltkrieg bis heute oftmals depressiv sind.
    Nun wächst eine neue Generation heran, die Schreckliches erlebt! Warum muss das sein? Weil einige so machtgierig sind, oder geldgierig, oder beides!!!
    Der Mensch ist hochintelligent, aber in vielen Gehirnregionen herrscht Luft!
    Und der Mensch braucht Schönes! Ein wohliges Zuhause und das kuschelige Fell von Tieren!! Einfach Geborgenheit!!!
    Es tut gut, zu wissen, daß die Welt nicht völlig verroht ist. Daß es immer noch Dinge gibt, für die es lohnt, den Glauben und das Hoffen auf Frieden nicht aufzugeben!
    Ich freue mich, daß Du wieder hier bist! Ich hätte Deine schönen Bilder sehr vermisst, auch wenn ich bald alles noch viel intensiver wahrnehmen darf ;o))
    Sei herzlich von mir gegrüßt! Ganz liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Urte,
    ich schicke Dir viele liebe Grüße und freue mich ganz dolle, dass Du weiter bloggst -wie sehr sonst würde ich Deinen Garten, Deine Rosen, Deine Katzen, Deine Malerei und, und und Deine feinen Seifen ;-)))) mmmmm und die leckeren Marmeladen vermissen!! Danke für diesen schönen Post.
    Alles Liebe für Dich und Deine Familie
    Traudi

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Urte
    ich habe manchmal an dich gedacht, wollte dich aber nicht mit Mail belästigen. Finde es schön jetzt wieder von dir zu lesen!! So herzig die kleinen Wollknäuel ;)
    Herzlichen Gruss Moni

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Urte,

    ich freu mich, dass Du uns hier weiter mit Deinen herrlichen Gartenfotos erfreust. Der Tiger und das Mäuschen sind ja putzige neue Mitbewohner, ja, kleine Katzen sind ein bisschen wie kleine Kinder, man muss ständig ein Auge darauf haben und viel Blödsinn haben sie natürlich auch im Sinn, aber sie machen es auch wieder gut mit ihrer knuffigen Art.

    Ich liebe Pflaumenmus, es ist sicher sehr lecker wenn man es direkt vom Baum verarbeiten kann.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  28. Glückwunsch zu den Samtpfoten! Es. Spielt keine Rolle wie lange du dir eine Blogpause gönnst, der Einstieg gelingt immer wieder. Es ist umso wichtiger kleine Glückseligkeiten und schöne Bilder zu posten, wenn draussen um uns herum scheinbar alles in Brüche geht. Kleine Freuden erhellen den Alltag! Ich sehe schon seit über 10 Jahren keine Nachrichten mehr. Es geht mir viel besser! All diese Bilder prägen sich ein, und senken die eigene Energie und Schwingung herunter. Verbreiten wir doch einfach weiterhin schöne Gedanken, Bilder und Stimmungen, vom Rest gibts nämlich mehr als genug auf dieser Welt!
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen