Freitag, 9. November 2018

Herrlich bunte Herbstfarben ...

... rote, weinrote, gelbe, braune, rostbraune, grüne, aber auch rosa, lila und graue Töne. Irgendwie ist da jetzt alles drin. Da möchte ich am liebsten den ganzen Tag malen, um diese ganzen Farben einzufangen. Leider geht das natürlich nicht immerzu. Im Garten ist viel zu tun und immer noch ist alles voller Laub. Aber so wie unser Mäuschen nutze ich jetzt wieder jeden Sonnenstrahl. Mäuschen, um sich zu sonnen und ich um zu malen :-)
Auch zum Malkurs bei Andreas Claviez war ich mal wieder und habe viel Neues gelernt. Wir haben wieder ein paar wunderschöne Herbstbilder gemalt und ich stelle immer öfter fest, dass ich den Herbst doch am liebsten mag, so - mit seinen warmen Tönen und dem erdigen Geruch. Wie geht es euch da, so? Mein kleines Sträußchen Chrysanthemen (für Helgas Friday-Flowerday) aus meinem Garten hat jedenfalls diesen speziellen Herbstduft. Einfach hmmmmm :-)
 
PS: Auf meiner Hagebuttenliste sind übrigens noch ein paar Rosen dazu gekommen. :-) Die habe ich beim vorigen Mal vergessen. The Fairy, Félicité et Perpétue, Fantin-Latour, Maidens Blush, Duchesse de Montebello, Chloris, Eulalia Lebrun, Pomponella, New Dawn und Aimable Rouge sind noch dazu gekommen. 
Außerdem hab ich eine kleine Unterteilung vorgenommen - Rosen die sehr viele Hagebutten bilden und über und über voll damit sind und Rosen, die nur vereinzelt mal welche bekommen.
















Montag, 5. November 2018

Meine Hagebuttenrosenliste

ist endlich fertig. Yeah, ich habs endlich mal geschafft. Ich wollte hier in meinem Rosenblog ja schon immer mal meine ganzen Hagebuttenrosen zusammentragen - mit Namen, Blüten und Hagebutten. Das war vielleicht eine Sisyphusarbeit! 48 Hagebuttenrosen habe ich mittlerweile auflistet. Also die Hälfte meiner Rosen bekommt im Herbst Hagebutten. Außerdem gibts noch ein paar unbekannte Hagebuttenschönheiten, die aber schon vor meiner Zeit hier im Garten waren und die ich daher nicht benennen kann.
Und so viele Rosen wie nie haben in diesem Herbst Hagebutten gebildet. Was für eine Vielfalt an verschiedenen Formen, Farben und Größen. Jede Rose hat ihre ganz eigene Art von Hagebutten. Viel Spaß beim Schauen und einen guten Wochenbeginn wünsche ich euch allen :-)

Update:
In meinen vielen Fotoordnern habe ich noch ein paar Hagebuttenrosenbilder gefunden. Diese Rosen habe ich am Ende noch mit aufgelistet. Außerdem hab ich sie mal alle mit Sternchen *  gekennzeichnet. Durch eure Fragen ist mir aufgefallen, dass man natürlich nicht von allen als Hagebuttenrosen in dem Sinne sprechen kann. Hagebutten machen zwar alle Rosen, aber manche Rosen eben ganz viele und manche eher wenige. Diese Kennzeichnung ist einfach durch meine persönlichen Erfahrungen mit den Rosen aus meinem Garten entstanden. Ist also bestimmt nicht wirklich wissenschaftlich ;-)
* Es gibt bei mir Rosen, die bilden wie wild Hagebutten, so wie auch ihre Schwestern in der Natur. Sie blühen trotz ihrer alljährlichen Hagebuttenpracht jedes Jahr wieder sehr üppig und prächtig und ich würde nie auf die Idee kommen, ihnen vorher die Blüten abzuschneiden. Das sind fast immer halbgefüllte Rosen.
* Dann gibt es noch die Rosen, die sehr schwer und selten Hagebutten bilden. Nach ihrer Blütezeit schneide ich die Blüten ab und lass aber immer ein paar stehen, um zu schauen, was sich dann im Herbst so zeigt oder auch nicht. Da muss ich dann aber richtig suchen und manchmal findet sich eine Hagebutte. Das sind meist die dichtgefüllten Rosen.
** Und es gibt ein paar rosige Damen, die auch sehr schnell und viele Hagebutten bilden. Aus jeder stehen gelassenen Blüte wird was, obwohl sie dicht gefüllt sind. Das sind Louise Odier und die beiden Moosrosen General Kleber und Rosa Muscosa.

Auf jeden Fall ist mir aber noch nie aufgefallen, dass die Bildung von Hagebutten den Rosen die Kraft entzieht. In all den Jahren haben alle Rosen immer sehr reich geblüht, obwohl ich eher sehr selten Dünger gebe. :-)