Montag, 17. Dezember 2012

Weihnachtsplätzchen von Oma Friederike

Elisabeth von Elisabeths Welt und Kristin von Kleine blaue Welt sind beide zur
Zeit im Krankenhaus. Ich wünsche mir, dass es ihnen gut geht und vor allem
schnelle Besserung und hoffe, dass sie Weihnachten wieder gesund und glücklich
zu Hause sind.

Unsere Weihnachtsplätzchen sind nun auch endlich fertig :-)
Diese Plätzchen werden bei uns schon immer und jedes Jahr zu Weihnachten
gemacht. Das Rezept ist noch von unserer Oma. :-) Der Duft dieser Plätzchen
hängt tatsächlich ein paar Tage nach dem Backen noch im Haus.
Jeder sagt, ahhh, das duftet aber weihnachtlich. Und mir und meiner Familie und
meinen Freunden schmecken sie einfach himmlisch. Diesmal hat mein Großer mir
ganz doll geholfen. Meine Tochter konnte diesmal nicht mitmachen. Die Ärmste
hat noch so viel Studiumstreß. Aber sie freut sich schon auf die fertigen Plätzchen.


Weihnachtsplätzchen von Oma Friederike
für ca. 10-15 Backbleche

  • 1000 g Mehl
  • 500 g Sirup
  • 150 g Zucker
  • 200 g Margarine
  • Prise  Salz
  • 5 g Pottasche
  • 5 g Hirschhornsalz
  • 2 Eßl Milch
  • 4-5 Päckchen Lebkuchengewürz
Teig anrühren:
  • Zucker, Sirup, Margarine auf kleiner Flamme
    unter Umrühren, erwärmen und verflüssigen
  • Abkühlen lassen
  • Mehl mit Lebkuchengewürz vermischen
  • 1 Eßl Milch mit Hirschhornsalz verühren
  • 1 Eßl Milch mit Pottasche verühren
  • Alles zusammen mengen und zu einem
    gut durchgekneteten glatten Teig verarbeiten
  • 1-5 Tage kalt stellen
Plätzchen backen:
  • Teig auf Zimmertemperatur erwärmen
  • Kleine Stücke abschneiden und ausrollen,
    Formen ausstechen, auf eingefettete oder mit
    Backpapier ausgelegte Bleche legen
  • 1 ganzes Ei verquirlen, die Plätzchen
    einstreichen und mit Nüssen belegen
  • 7 - 10 min bei ca. 150°C auf der mittleren
    Schiene backen
  • Die abgekühlten Plätzechen können 1- 2 Monate
    in Blechdosen gelagert werden.
  • Auf dem Boden der Büchse kommt eine 1/4 Scheibe
    Mischbrot und darüber Pergamentpapier











Kommentare:

  1. Liebe Urte
    Wunderschön sehen eure Kekse aus, mmmhhh das macht mich richtig gluschtig!
    GLG Moni

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Urte,
    vielen Dank für das Rezept! Sie Plätzchen sehen so wunderschön aus, die werden wir spätestens am Donnerstag sicher nachbacken.
    Ganz liebe Grüsse
    Betti

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Urte,

    Herr Schwanenweiß - seines Zeichens Bäcker - ist ein großer Fan dieses Gebäcks (deshalb wird das Rezept vorgemerkt) und mag es, wenn's im Mund ordentlich knuspert. Ich bin ja eher der Nusstyp und eine Freundin der hellen Kekse.

    Ich wünsche dir eine entspannte letzte Vor-dem-Trubel-Woche und grüße herzlich,

    Anke.



    AntwortenLöschen
  4. Weihnachtlichen Duft könnte ich jetzt auch gebrauchen, hebt vielleicht die Stimmung...mich hat der Weihnachtsstress leider eingeholt, obwohl ich mir fest vorgenommen hatte, ihn nicht zur Tür reinkommen zu lassen...;-) Eine schöne Woche wünscht Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Urte
    Ui, soooo viele Plätzchen. Und die schauen auch so gluschtig aus, da würd ich wirklich gerne auch grad zugreiffen. Was musste ich jetzt grinsen über die Menge - soooo viele Backbleche voller Plätzche! Weisst du, wir sind ein 2-Personen-Haushalt und von wegen Plätzchen. Jedes Jahr nehme ich mir vor, keine mehr zu backen, denn für zwei ... und dann back ich halt trotzdem wieder und ... schwups, sind die auch weg. Aber ... ich erhalte auch immer welche als kleine Geschenke, weil es sich ja nicht lohnt, nur für zwei Personen zu backen. Und so hatte ich schon Jahre, da haben die Plätzchen bis weit ins neue Jahr hinein gereicht :-)
    Ich wünsche dir einen gemütlichen Abend.
    Herzliche Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  6. hallo urte,
    leckere plätzchen hast du gebacken und sooooooooooooooooo schön verziert.
    da würde ich gerne ein paar probieren.danke für das rezept!
    herzliche advent-und weihnachtsgrüße wünscht dir regina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Urte,

    oh wie lecker die aussehen. Ja, so alte überbrachte und weitergereichte Rezepte sind oftmals die aller besten. So schön verziert sind sie sicher ein Genuss für Auge, Nase und Gaumen. Lieben Dank dass Du uns das Rezept weitergibst.

    Herzliche Grüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Grins! Ich muss grad lachen, liebe Urte - der Hirsch mit dem Geweihschmuck ist ja ein Knüller! Und zu alledem noch der Anblick und der "virtuelle Duft" deiner wunderschönen Plätzchen - ich genieße das so richtig!!! Du bist nicht nur in Sachen Malerei eine Künstlerin, sondern auch mit Mehl und Zucker!
    ★ ♫♫
    Nun wünsche ich dir und deiner Familie noch eine möglichst entspannte letzte Adventwoche voller Keksgenuss und Kerzenschimmer sowie wunderschöne Festtage!
    Herzlichste Rostrosen-Weihnachtsgrüße
    von der Traude
    ❊..(
    ✿.(,)
    ❊|::::|.☆¸.¤ª“˜¨
    ✿|::::|)/¸.¤ª“˜¨˜“¨
    ❊|::¸.¤ª“˜¨¨˜“¨
    ✿%¤ª“˜¨¨☆☆☆☆
    ❊#ª“˜¨ ☆☆☆☆☆

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Urte,

    Oh so lecker, deine Plätzchen sehen Mega lecker aus. So schön dunkel.
    Ich habe noch keine Plätzchen gebacken, aber es soll in dieser Woche noch los gehen.
    deine Bilder gefallen mir übrigens sehr.

    liebe Grüße von Danny

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Urte,

    was für eine Menge Teig! Das ist ja Wahnsinn! Ich war am Sonntag schon froh, als wir eine kleine Menge bewältigt hatten ;o) Besonders lecker sehen sie durch die dunkle Farbe aus. Wie schön, wenn man sich so den Duft und Geschmack vergangener Tage ins Haus holen kann ♥ Und ihn sogar noch weitergibt an die kommende Generation!
    Ich danke Dir auch für Deine lieben Worte bei mir. Es sind halt so Momente, wo alles zuviel ist.
    Deine Bilder sind so appetitlich. Die würden als Werbebilder zum Kauf animieren :o)
    Ich schicke Dir viele liebe Grüße und einen schönen Abend, Elke

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Urte,
    das sieht aber nach der echten Weihnachtsbäckerei aus.
    Jede Menge Teig - jede Menge Plätzchen!
    Und lecker sind sie ganz bestimmt auch noch... Ein tolles Rezept.
    Lieben Gruß von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  12. Oh, ich rieche schon - wie in Omas Küche! Sehr schön, ich liebe solche Rezepte. Omas haben immer noch die besten davon, oder? Und nichts funktioniert so gut, wie ihre Rezepte, um die Erinnerung zurück zu holen...
    Ich wünsche Dir eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit, liebe Urte!
    Viele liebe Grüße, Dagmar

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Urte ,

    wie du ja schon gesehem hast , ist das Paket gut und schnell angekommen. Vielen Dank ! Ich finde alles wunderschön ...

    Deine Plätzchen von der Oma sehen ja so richtig lecker aus. Ein tolles Rezept , dass ich auch noch unbedingt vor Weihnachten probieren möchte. Mal sehen wann ich es noch schaffe .
    Danke , dass du dein Familienrezept mit uns teilst .

    Viele liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  14. Das sind aber tolle Plätzchen!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  15. 10 bis 15 Bleche? Versorgst du damit eine Kleinstadt? :-))) Das Rezept deiner Oma ähnelt dem von Karin Larsson (Ehefrau des bekannten schwed. Malers) für Pfefferkuchen. Nur ist dies sehr viel einfacher und enthält nur Sirup, Weizenmehl, Pottasche, und Hirschhorn-Salz. Soll mit einem Stück Brot zusammen aufbewahrt werden (zum Frischhalten) und mit kalter Butter genossen werden.
    Lg Petra

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Urte,
    Deine Plätzchen sehen einfach toll aus und ich staune über diese Mengen!!! Deine Fotos machen richtig Lust darauf, selbst in Küche zu gehen und loszulegen!!! Danke für diese tollen Inspirationen!!!

    Ganz liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Urte!
    Deine Kekse sehen köstlich aus! Ich selber backe zwar nicht so gerne, aber essen tu ich Kekse trotzdem sehr gerne ;-) Meine Mama bäckt zum Glück immer ganz viele Sorten.

    Zur Vorsicht habe ich mir dein Rezept abgespeichert, man weiß ja nie ob mich nicht doch mal die Backlust überkommt *lach*

    Viele liebe Grüße
    Daniela!

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Urte,

    die Rezepte von den Omas sind doch immer wieder die Besten!
    Deine Kekse sehen so lecker aus und so viele hast Du gebacken.
    Da kann ich nicht mithalten!!!
    Danke für das tolle Rezept.

    Ich schicke Dir liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Urte,
    diese alten Rezepte sind wenigsten ausreichend erprobt und gelingen immer. Dieses Jahr habe ich mal nicht gebacken, denn ich darf sowieso immer fast alle Plätzchen alleine essen und dazu hatte ich einfach keine Lust.
    Ganz liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen