Sonntag, 6. November 2016

Hört denn das überhaupt nicht mehr auf?

... Habe das Gefühl das Laub wächst jede Nacht wieder nach, und überhaupt wird es jedes Jahr mehr!!! Dabei ist der Container doch schon so voll! Wo sollen wir mit dem ganzen Zeugs bloß hin! Gestern Vormittag kamen wieder mehrere Säcke dazu und heute gehts dann weiter ... Menno!
Was macht ihr denn mit eurem ganzen Laub und Schnittgut?
Naja, so ist es halt.
Gestern Nachmittag fing es dann wieder an zu regnen - also bin ich lieber mit unserem kleinen Sohnemann nach drinnen geflüchtet, hab Kerzen angemacht und die hübsche Idee aus der Bloggerwelt - bunte sommerliche Streichholzschachteln mit Weihnachtsklebeband zu verzieren - ausprobiert. Passt doch gleich viel besser zur Jahreszeit und ist viel gemütlicher.
Der Lieblingsmann und der Große mussten sowieso noch zum Fußball - brrr - bei diesem Mauschelwetter - oje!
Wehe, wehe, es regnet heute, damit wir endlich fertig werden- aber gerade siehts nach Sonne aus :-) Habt einen wunderschönen und hoffentlich sonnigen Sonntag!





















Kommentare:

  1. Hallo,
    ja, da hast du schon eine Menge zu tun wie man sieht. Ich schaffe es nicht mit dem fegen, deshalb liegt hier alles rum. Da hilft nur weggucken oder sich einreden es ist
    gut für die Tiere die noch rumlaufen oder für die Beete als natürlicher Dünger. Witzig, gerade Freitag habe ich auch Streichholzschachteln gekauft zum bekleben:) Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Urte, wow, da hast Du aber zu tun! Bei mir reicht das Laub bei weitem nicht für einen Container und trotzdem habe ich die Zeit fürs zusammennehmen unterschätzt... Gestern hat mich auch der Regen überrascht - hoffentlich gibt es heute noch einige trockene Zeiten für den Rest...? Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
  3. Moin Urte,
    ja, das hört nie auf. 😀 Wenn ich nach oben schaue, haben die Bäume noch viel Muskeltraining in Petto. Wir wohnen auf einer Waldlichtung und jeden Herbst sackt der Preis, zu dem ich das Haus verkaufen würde. 😉
    Unser Laub karre ich zurück in die waldähnliche Begrenzung unseres Grundstücks und lasse es dort verrotten. Das Laub der Buchen kommt in blaue Säcke für Laubmulch.
    Herzliche Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  4. Was wir damit machen fragst du? Alles Häckseln und auf den Kompost, bzw. Jetzt im Herbst gleich als Mulch in die Beete. Laub auch in die Beete als Mulch und Frostschutz. Leider muss ich aber viel Laub ganz entgegen meiner Philosophie der Kreisläufe aus dem Garten entfernen weil es Walnussbaum und Eichenlaub ist. Das ist nicht so gut für den Boden, speziell das Nusslaub habe ich im Verdacht für manchen Misserfolg im Gemüsegarten. Ich sammle das immer in einer Ecke und entsorge es dann den ganzen Winter über die braune Tonne für Bioabfälle, da ist ja sonst nichts drin bei mir.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Urte,
    ich hüte mein Gartenlaub wie einen Schatz und lasse es als Mulch auf den Beeten liegen. Nur das Laub der 3 Kugelahorne in der Siedlung ist ein Problem, weil die Massen nicht bis zum Frühjahr verrotten. Da wird dann doch alles, was auf den Weg fällt, in die Biotonne gekehrt.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Bestellt ihr echt einen Container? Wir haben fünf Komposter, darunter zwei Schnellkomposter. Und im Frühjahr hächselt der Herr K. das hölzerne Schnittgut und verteilt es auf passenden kleineren Wegen durch die Beete. Wir haben eigentlich immer viel Laub...Allerdings wird das Kompostumsetzen auch immer schwerer, denn der herr K. ist ja wahrlich nicht mehr der Jüngste....
    Einen schönen sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. oh..
    jaa da hast du gut zu tun..
    aber Laub muss man eigentlich nur auf dem Rasen entfernen..
    unter den Büschen und auf Beeten leistet es guten Winterdienst ;)
    wer einen Häcksler hat ist fein raus..geschreddert hat es weniger Volumen und lässt sich besser verteilen..
    hier kann man den Gartenabfall auch zum Grünschnitt bringen
    .. hoffe du wirst der Mengen noch Herr ;)
    aber es sieht immer noch wunderschön aus in deinem Garten
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  8. Bei mir kommt das Laub auf die Beete und der Staudenschnitt auf den Kompost bzw. in eine Gartenecke in der Hoffnung, dass sich da Igel einfinden. Ich habe aber auch nicht so wahnsinnig viel Laub im Garten. Hintenheraus futtern unsere Schafe viel weg und der Rest bleibt einfach liegen bzw. wird vom Winde verweht. Insofern muss ich mir da keinen Stress machen.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Urte,

    euer traumhafter Garten sorgt für Arbeit.

    Sonnige Sonntagsgrüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  10. Ja, das Laub...nimmt kein Ende...der Regen leider auch nicht. Da hilft es wirklich nur, sich eine schöne Beschäftigung in den eigenen vier Wänden zu suchen...Noch einen schönen Sonntag! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  11. Wir haben einen dorfeigenen Buschabladeplatz, wohin man jegliche Gartenabfälle karren kann - das ist schon Luxus, merke ich immer wieder. Einiges bleibt aber auch im Garten zum Abdecken des Chilenischen Riesenrhabarbers, zum Häckseln oder einfach damit es für die Igel etc. unter den Hecken nicht zu "aufgeräumt" ist. Außerdem haben wir ein neues Hochbeet angelegt, das erst einmal aufgefüllt werden muss.

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Urte,
    wir verteilen das Laub zum größten Teil unter den Bäumen, oder um die Pflanzen vor allzu heftigem Frost zu schützen. Krankes Laub kommt in die Biotonne.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  13. Bei dir sieht es aber trotz Laub sehr ordentlich aus. Ich mag momentan gar nicht rausgehen, es regnet fast durchgehend und ist so kalt. Ich glaube, ich mache Winterschlaf.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  14. Das viel Laub sind Geschenke aus der Natur... mulchen, mulchen , mulchen. Ja ich weiß, irgendwann ist genug, aber vielleicht geht ja noch was in eurem Garten. Dein Bild vom kleinen Gartenhelfer ist zauberhaft.
    Herzliche Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  15. Fegen, fegen, fegen, liebe Urte,
    und das sogar bei Regen...
    Heute habe ich es nicht gemacht
    und entsprechend sieht es auch aus.
    Ich könnte noch Herbstlaub gebrauchen,
    decke damit meine Staudenbeete ab.
    Dein kleiner Laubfeger ist allerliebst.
    Eine gute neue Woche und liebe Grüße
    Edith
    decke damit meine Staudenbeete ab

    AntwortenLöschen
  16. Wir haben ja nicht nur mit dem Laub auf dem Rasen zu kämpfen, nein wir wohnen auch noch in einer Straße mit einer Lindenallee! Leider sind wir ja als Anwohner verpflichtet den Gehsteig sauber zu halten, doch andere und vor allem kleinere Bäume würden wesentlich weniger Dreck machen aus ausgerechnet Linden! Wenigstens reicht es wenn wir es auf die Straße kehren, die Kehrmaschine nimmt es dann mit! :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  17. Und ich habe mich heute Mittag schon beschwert, dass unsere Tonne voller Blätter ist. Dabei haben wir ja nur einen kleinen Minigarten.
    Aber man fegt und ein paar Stunden später liegt schon wieder die ganze Terrasse voll.
    Na ja, machen wir es uns heute Abend kuschelig, es ist dunkel, da sehen wir die Blätter ja nicht...
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Urte,
    bei uns nimmt das Laub auch kein Ende. Viel hab ich schon um die Pflanzen verteilt, mehr brauch ich aber wirklich nicht.
    Na ja, demnächst werden die Bäume ganz schön kahl sein - darum genieße ich das Bunt noch ein wenig.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  19. Ich muss immer schmuzeln, wenn sich im Herbst alle übers Laub ärgern. Auf den Beeten darf es hier bleiben oder wird sogar aufgeschichtet, alles vom Rasen wird auf einer eigenen Miete kompostiert (und zwar jedes Laub, darunter das von drei riesigen Nussbäumen, das wird genauso zu Erde wie jedes andere Laub) und alles Schnittgut wird kompostiert (bis auf stachlige Dinge und Reste, die matschig geworden sind, bevor ich zum Häckseln gekommen bin, die kommen zur kommunalen Schnittgutsammelstelle). Und weil das meistens alles zu wenig wird, nehme ich das Schnittgut vom Nachbarn und bekomme eine LKW-Fuhre Laub aus dem öffentlichen Park ;-). Besonders Lindenlaub wird zu herrlich schwarzer Erde, ich kaufe schon lange keine Blumenerde mehr für Topfpflanzen.

    Und wer sichs leicht macht, recht genau einmal das Laub vom Rasen - dann, wenn alles herunten liegt.

    Ganz liebe Laubfan-Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Urte,
    die Streichholzschachtel habt ihr wirklich toll aufgehübscht!
    Das merk ich mir mal :)
    Oje,da habt ihr wirklich viel Arbeit mit dem Laub jedes Jahr!
    Das gemalte Fegebild ist ja zuckersüß!
    Wir hatten heute wenigstens gutes Wetter beim Fußball.
    Ganz liebe Sonntagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  21. die Arbeit hört auch im Herbst nicht auf ;) bei uns kommt zum Glück am kommenden Freitag Verstärkung, zusammen geht es einfacher und macht mehr Spass!
    Lg Moni

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Urte,
    ich könnte schwören, genau diesen Stoßseuftzer und den Verdacht, da mit dem Laub könnte irgendetwas nicht mit rechten Dingen zugehen ;o) auch im Herbst 2015 hier gelesen zu haben?!
    Es hilft nix, das Zeug muss runter. Ich drück dir die Daumen, dass du es bald geschafft hast.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Urte, da habt Ihr ja ganz schön viel zu tun. Ich kenne das aus unserem alten Garten, da wurde das Laub auch nie weniger. Eine Heidenarbeit ist das. Jedenfalls wurde die ganze Mühe von Dir perfekt in Szene gesetzt. Bei uns gab es heute nicht nur Regen, sondern auch Schnee.

    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Urte,
    habt Ihr Walnuss- und Eichenbäume, deren Laub einen hohen Gerbsäureanteil hat? Wenn nicht, dann würde ich aus dem Laub und dem gehäckseltem Schnittgut "Gärtnergold" machen (lassen)...von wem? Von Mikroorganismen, Regenwürmern und Co. in Kompostboxen... Deine Pflanzen werden es Dir danken mit gesundem Wachstum und einer herrlichen Blütenfülle...und Du brauchst keinen (oder viel weniger) zusätzlichen Dünger zum Einsatz zu bringen...
    Was hältst Du davon?
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Urte,
    ja, dieses Gefühl hab ich auch jedes Jahr, wenn das Laub vom Nachbarn zu uns herüberweht *lach* ...aber, es hört irgendwann auf.
    Danke für die wunderbaren Einblicke in Deinen schönen aufgeräumten GArten :O) Er sieht aus, als ob er bereit ist für den Winterschlaf :O)
    Das Bild mit dem Laubfege-Männchen ist wieder soooo schön!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne, neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Urte,
    es landet alles auf den Beeten als Winterschutz. Im Frühjahr wandert es entweder weiter auf den Kompost oder wird untergegraben.
    So ärgere ich mich wenig über sas liebe Laub ;-)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  27. hallo du liebe! ich kann mir schon vorstellen was für mengen an schnittgut bei dir zusammen kommen - bei den vielen rosen ;) die rosen mag ich auch nicht gerne im kompost, vor allem wegen dem pieksen ;) die werden dann kleingeschnitten und kommen in den hausmüll. die ganzen blätter dagegen werden auf die staudenbeete verteilt :) nur der rasen bleibt bei mir blattfrei;) so haben tierchen ihr unterschlupf und vögel immer was zu essen ;) im frühjahr räume ich es manchmal weg oder auch nicht... was sich sehr bewährt hat, ist ein häcksler - so wird das ganze schnittgut ganz klein und passt gut in den komposter oder als mulch auf die beete.
    ganz viele liebe grüße!
    aneta

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Urte
    Ich reche das Laub in die Beete oder kompostiere es. Bis zum Frphöing ist nichts mehr dsvon zu sehen 😊
    Schnittgut wird gehäckselt und unter die Sträucher verteilt.
    Viel Spass weiterhn beim Läublen oder bist Du inzwischen am Schneeschaufeln?
    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Urte,
    Laub ist die allerbeste Mulchschicht für Pflanzen - bei uns darf es einfach die Beete schützen. So funktioniert es in der Natur ja schießlich auch! Und anderes Schnittgut wird gehächselt und ebenfalls zum Mulchen verwendet. Also Kopf hoch - im nächsten Herbst müssen keine Container mit wertvollem Laub gefüllt werden. Deine Herbstbilder sind aber auf jeden Fall wunderschön - und das Streichholzschächtelchen sieht sehr süß aus!
    Herzliche Wochenend-Grüße von Traude
    (dieser Tage erst von einer Reise zurückgekehrt...)

    AntwortenLöschen