Freitag, 25. September 2020

Schwupps ...

 ... ist dieser eigenartige Sommer schon wieder vorbei. Und allen Verboten, Geboten, Planänderungen, Terminabsagen, Hygienevorschriften, Kontaktlisten, Selbstauskünften, Gästelisten, Gesundheitserklärungen, Bescheinigungen, Eindämmungsverordnungen und anderen diversen Anordnungen zum Trotz - Corona ist leider immer noch da.
Gut wenn man sich in diesen Zeiten kleine Rückzugsorte im Garten schaffen kann. Aber auch dort kann man keine Scheuklappen vor der Welt aufsetzen. Die Umwelt verändert sich immer mehr und es wird immer trockener. Seit ein paar Tagen wird hier ums Dorf herum geerntet und solche riesigen braunen Staubwolken hab ich noch nicht gesehen. Die Erde auf den Feldern ist nur noch Staub und einige meiner Gartenecken mittlerweile auch. Soviel kann man gar nicht gießen. Der September war durchgehend viel zu warm und manchmal sogar so heiß wie im Hochsommer.
Für die nächsten Tage ist endlich etwas mehr Regen angesagt und ich hoffe so sehr darauf. Hier nun noch ein paar spätsommerliche Bilder aus meinem Garten und von meinem Maltisch 😊
Alles Liebe für Euch und viel Grüße von der Urte


     

Kommentare:

  1. Das hast du schön und zutreffend beschrieben, die Lage, in der wir uns befinden, wenn wir die Augen aufmachen und mit wohltuenden Fotos bebildert! Ja, der September hatte es in sich. Und wenn es heute nacht nicht 15 Liter geregnet hätte, sähe die Bilanz noch schrecklicher aus. Ich habe irgendwann begonnen, wenigstens meine Bäume zu wässern. Ihr Verlust würde mich hart treffen.
    Ich hoffe, auch bei euch kommen die Regenwolken an...
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Urte, schön wieder von dir zu hören. Ich freue mich, dass du es dir trotz der immer noch andauernden "Corona-Umstände" in deinem Rosen-Garten-Refugium gemütlich gemacht und uns so tolle Fotos mitgebracht hast. Zum Einen habe ich den viel zu warmem September sehr genossen und zum Anderen die Trockenheit, auch im Wald beim Pilze sammeln (es gab natürlich kaum welche), bemerkt. Zum Glück regnet es jetzt endlich.
    Ganz liebe Grüße. Christine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Urte, bei uns hat es im September immer wieder geregnet. Ich brauchte auch im Sommer kaum die Gießkanne. Ist schon seltsam wie unterschiedlich das Wetter in den einzelnen Regionen ist.
    Die Bilder von deinem Garten und deiner Malerei sind so zauberhaft. Man sieht, dass du viel Liebe in deinen Garten steckst.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Urte, wie schön wieder etwas von Dir zu lesen - freue mich...

    ...natürlich hast Du in allen Punkten recht, dieses Jahr brachte einschneidende Veränderung, die uns alle beeinträchtigen und die Zukunft bestimmen.
    Natürlich, an vorderster Stelle das Covid-19, gefolgt von anderen Problemen, wie etwa die Waldbrände oder überhaupt die Vernichtung des Regenwaldes... was mich zutiefst traurig stimmt.

    Die Werte verschieben sich, ein Kinofilm wird zum Highlight, Treffen mit der Familie und Freunden zur Kostbarkeit. Und selbstredend, wenn wir unsere Zeit glücklich in einen Garten verbringen können.

    Deine Bilder sind eine bezaubernde Augenweide... jedes Einzelne für sich.

    Herbstbunte Grüße von Heidrun 🌻🌻🌻

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Urte,
    ich hoffe auch sehr auf ordentliche Regenfälle, bisher ist nicht so viel runter gekommen. Erstaunlicherweise blüht mein Phlox unermüdlich, obwohl ich ihn diesen Monat noch nicht gegossen haben.
    Viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Urte,
    uiii, schön, dass du wieder da bist, ich habe dich schon vermisst. Trotz der Trockenheit bei dir, blühen deine Rosen wundervoll. Hier war der Sommer eher durchwachsen, sprich regnerisch. Da trennt sich der Norden vom Süden.
    Hab einen feinen Herbst und lass dich umarmen
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Urte,
    ach was beneide ich Dich für dieses Können. Ich habe in jungen Jahren mal etwas Aquarellmalerei versucht, ist aber nie so geworden wie ich mir das vorgestellt habe. Genauso wie Du das hier zeigst, das wäre mein Traum gewesen ;-) Rosen, Garten und Landhausstil im Aquarell festgehalten ... einfach wunderschön. Hab ein tolles Wochenende, es grüßt Dich
    Monika

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Urte,
    wie schön von dir zu lesen....hier ist es auch staubtrocken und gerade mal 33l sind diesen Monat runtergekommen...viel zu wenig - ich hoffe halt weiter auf Niederschlag. Deine Rosen sehen prächtig aus, GsD verpacken sie als Tiefwurzler die Trockenheit ja ganz gut. Deine Aquarelle sind wieder traumhaft schön anzusehen.
    Lieben Gruß und ein feines Wochenende, Marita

    AntwortenLöschen
  9. Ja, es ist trocken, zu trocken, darum hoffe ich auf einen nassen Herbst. Der Anfang ist hier gemacht liebe Urte. Es regnet seit gestern immer wieder.
    Deine Bilder sind wunderschön, sie zeigen die schönen Seiten der Natur.
    Und Corona, ich bin gespannt, wie es weitergeht, ich hoffe, nächstes Jahr wird es besser werden.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. so zauberhafte Bilder aus deinem Garten und von deinem Zeichentisch
    die zarten Cosmeen und die Blüten des Phlox
    ja.. hier hat es in 6 Wochen einmal geregnet
    es sieht traurig aus auf den Wiesen
    nich ein grüner Halm mehr
    Temperaaturen über 30 Grad im September und dsa mehrere Tage lang
    das gab es noch nie
    endlich hat es geregnet und darüber bin ich froh
    aber das reicht ja bei Weitem nicht

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  11. Wunderschöne Fotos aus Deinem Garten - man spürt mit wieviel Liebe er gepflegt wird... Viel Spaß übrigens mit dem Bergpfeffer. Er ist wirklich ein tolles Gewächs. Obwohl wir sehr hoch wohnen, ist er bei uns absolut winterhart, die Früchte sind toll - in der Küche und als Deko und ich mag den Duft supergern...

    AntwortenLöschen
  12. Immer und immer wieder genieße ich den Anblick Deines hübschen Garten, liebe Urte. Ein Bild schöner als das andere.. hachz! Bei uns regnet es endlich einmal. Wir hoffen dringend auf mehr!! Dir ein kuscheliges Wochenende. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Urte,
    La prima vedere nu observ care e lucrare sau poza! Sunt exceptional redate.
    Se simte o legatura stransa intre frumusetea naturii si talentul tau.
    Iti doresc o toamna lunga, insorita dar si cu binefacatorii stropi de ploaie.
    Cele mai bune ganduri,
    Mia

    AntwortenLöschen
  14. Du hast es so passend in Worte gefasst. Alles...die diejährige Situation, die Trockenheit... Deine wunderbaren Bilder lassen einen das für kurze Zeit vergessen. Dein Garten als auch deine Malerei ist einfach zu schön! Bin immer wieder hin und weg davon. Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  15. Ja liebe Urte hier bei uns im Rhein Main Gebiet ist es genauso, wir werden bald zur Wüstenlandschaft, menno. Meine Hortensien stehen im Schatten und werden jeden Tag gegossen und trotzdem sehen sie aus wie im November vertrocknet und braun. Ich bin ganz traurig aber unser Sandboden hier kann einfach kein Wasser halten. Deine Gartenbilder sind wunderbar anzuschauen, sie lenken ab und zaubern einem ein Lächeln ins Gesicht.

    Liebe Sonntagsgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Urte,
    danke für Deinen Lieben Besuch bei mir. In unserem Garten ist es genauso, wir mussten viel gießen und einige Pflanzen wurden durchgetauscht. Im Moment freue ich mich auch über den Regen, obwohl ich Urlaub habe. Aber wir haben ihn bitter nötig.
    Ich wünsche Dir einen schönen Wochenstart.
    Liebe Grüße von Petra.

    AntwortenLöschen
  17. Achje, liebe Urte,
    der Engel mit der Mundschutzmaske... ;-) Deinen Gartenbildern sieht man jedenfalls nicht an, dass es bei euch viel zu trocken war, er wirkt einfach nur wunderschön. Und deine Werke - so zauberhaft und zart, dass es eine Freude ist!
    Komm gut in den Oktober!
    Alles Liebe, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/09/alles-einem-tag-natur-und-historie-in.html

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Urte,
    sehr treffend hast du das alles zusammengefasst und es kann einem wirklich Angst und Bange werden, wenn man mit offenen Augen um sich schaut. So viele sind noch immer gleichgültig und denken nur an sich und ihre Bequemlichkeit, ausblendend, dass es mit der schnell zuende ist, wenn unsere Umwelt weiter so zerstört wird.
    Hier bei uns hat es leider auch die letzten Tage kaum geregnet. Es ist ein Trauerspiel.
    Herbstliche
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  19. Ja, der Mensch muss endlich aufwachen... viel Zeit bleibt uns nicht. Der Klimawandel schreitet unaufhaltsam voran und auch mit Pandemien werden wir uns immer wieder beschäftigen müssen. Wir müssen mutig neue Wege beschreiten und nicht den Kopf in den Sand stecken. Ich bin auf jeden Fall sehr froh, dass ich kleine Rückzugsorte habe. Ein Garten ist ein großer Glücksfall.
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Urte,
    dem Schwupps kann ich mir nur anschließen, die Zeit rennt einfach viel zu schnell. Wir sind sehr froh, dass wir in dieser Zeit den Garten haben, wenn er auch sehr, sehr trocken war. Wir hatten hier genau das gleiche Wetter im September, und wir haben gegossen wie die Geistesgestörten, immer weiter, aber es war dennoch zu wenig. Wie Du schon sagst, kann man gar nicht soviel gießen.
    Zum Glück kam mit dem Herbst auch der Regen. ENDLICH. Ich hoffe, bei euch hat es mittlerweile auch geregnet und wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Urte, bei uns war der Sommer auch ein ziemliches auf und ab, aber was soll man machen? Allerdings hat es bei uns mehr als genug geregnet, teilweise sogar viel zu viel. Hoffen wir, dass das kommende Jahr ein wenig besser wird - in jeder Hinsicht.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Urte! Lange nichts mehr voneinander gehört! Aber es geht Dir offensichtlich gut - hier auch, jetzt 2 Gärten, das ist halt Rentnerstress, obwohl es das Wort Stress bei mir eigentlich nicht gibt, halt keine Zeit zum Bloggen. Eine Reihe neuer Rosen sind hinzugekommen, Wallenrod entwickelt sich zum Rosen-Urwald! Viele liebe Grüße Rudolf

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar.
Und solltest du hier bei mir kommentieren, erklärst du dich automatisch mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Von Nutzern die Kommentare in meinem Blog hinterlassen, werden neben den Kommentaren auch der Zeitpunkt ihrer Erstellung und der zuvor durch den Kommentator gewählte Nutzername gespeichert. Dies dient meiner Sicherheit, da ich für widerrechtliche Inhalte auf meiner Webseite belangt werden kann, auch wenn diese durch andere Benutzer erstellt wurden. Bitte lies dir dazu auch meine Datenschutzerklärung durch.