Dienstag, 30. Oktober 2012

Halloween und Kürbis-Kokosmarmelade

... diese Marmelade ist sowas von lecker!! Und sooo einfach zu machen!
Das essen sogar meine Männer gern. Was heißt, es ist eine sehr süße Angelegenheit :-)
Man kann es auch ein wenig extravagant mit etwas Cayennepfeffer abschmecken.
Allerdings ist die schlichte Variante kinderkompatibler :-)

Man braucht:

1000 g Kürbiswürfel
  500 g Kokosmilch
1000 g Gelierzucker 2:1
Der Kürbis wird mit der Kokosmilch weich gekocht und dann wie immer Gelierzucker
drunterrühren, abfüllen und fertig und lecker ;-)

Und für die Bilder habe ich meinen Sohn gefragt, ob wir mal ein paar schöne
Halloweenfotos machen wollen. Er war sofort Feuer und Flamme, hatte richtig
gruslige Ideen und .... es war ne ganz schöne Matscherei, und ohne Ketchup,
ging schon mal garnicht ... ;-)!








Montag, 29. Oktober 2012

Schneebeeren

... als Kinder haben wir auch Knallerbsen gesagt. Wenn man sie mit Schmackes auf
den Boden warf, gab es durch das Zerplatzen einen kleinen Knall. Na, ich mußte immer
mit den Füßen nachhelfen. ;-) Meinem Großem habe ich das neulich erstmal gezeigt.
Fand er toll! ... Hihi, die armen Lehrer wieder ...
Hier nun ein Bild von mir und von meinem Bruder Martin ein kleiner Vers dazu.
Er ist nämlich bei uns der Dichter :-) Während ich mir bei jedem Textchen einen abbreche,
schüttelt er sowas nur so aus dem Ärmel. Seit ein paar Jahren gehe ich ihm nun immer auf
den Keks, damit er mir für meine Bilder immer mal ein kleines passendes Verslein macht. :-)
Nun ... ich mag seine Verse einfach. Vielleicht gefallen sie euch auch :-)
Jedenfalls haben wir als Geschwister, beide ein schönes gemeinsames Hobby, dass uns
sehr verbindet. Und darüber freue ich mich am meisten :-)))






Freitag, 26. Oktober 2012

Mein neues Häkelprojekt

Erstmal möchte ich mich ganz doll bei euch für eure so lieben Kommentare bedanken.
Ich freue mich so sehr darüber und natürlich auch über meine neuen Leser :-)
Dankeschön!!!
...  heute zeige ich mal wieder meine grandiosen neuen Werke. Ich weiß, ein bißchen
lustig, nachdem ich gestern eine wunderschöne Grannydecke mit 400, in Worten:
Vierhundert Grannys bei Elke bewunderte.
Ich habe es tatsächlich geschafft, drei Topflappen zu beenden und einen anzufangen.
Der muß jetzt aber erstmal liegen bleiben. Ich werde jetzt die Tischsets von Eva häkeln.
Geht es euch auch so? Man ist bei einer Sache und fängt doch etwas anderes an? 
Die schöne Wolle habe ich von Katja. Ich habe jetzt auch Stäbchen häkeln gelernt und
habe ja gedacht, es geht schneller. Aber, aber nicht bei mir ... hihi.
Das unterste Bild zeigt, den Stand der Dinge. Oje, da habe ich mir ja was vorgenommen ;-)  
Auf jeden Fall habe ich die Hoffnung, nach Fertigstellung, einfach etwas gleichmäßiger
Häkeln zu können. Jetzt sieht das ja noch verheerend aus. Die Löcher und zu großen und
zu kleinen Maschen, kann man nicht so richtig sehen.
Aber trotzdem, noch immer macht das Häkeln so viel Spaß! Besonders, wenn man sieht, 
was draus entsteht. :-)


 

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Verlassene Gärten

... auf meinen Spaziergängen komme ich oft an ihnen vorbei. Wie schnell die
Natur aufgegebenes Land zurück erobert. Wie sich Kulturpflanzen, trotz riesiger
wilder Kräuter, versuchen zu behaupten. Die Gärten werden wohl nicht mehr
genutzt, aber um sie herum stehen hohe Zäune. Die herunterfallenden Äpfel werden
von Vögeln, kleinen Tieren und Würmern gefressen.  ...
Die Fotos habe ich an den letzten beiden Wochenenden aufgenommen.
Am letzten Bild kann man sehr gut den herbstlichen Farbwechsel sehen.
Man riecht förmlich, wie alles vergeht. Der schwere nasse Lehmboden hat nach dem
warmen Sommer seine Wärme verloren. Auch wenn die Sonne scheint. Von ihm geht
eine Kälte aus, die frösteln läßt. Dieses Vergehen im Herbst, nach dem Werden
im Frühling und Sommer, ist deprimierend und doch wunderschön.
Die Natur holt tief Luft und hält den Atem an, um nach einer Pause von vorn zu beginnen.
So schließt sich der Kreis des Lebens. Genau wie bei den Menschen. Man sagt, wenn ein
Mensch geht, dann kommt ein neuer. Der neue kleine Mensch ist ein tröstendes Geschenk
und das Leben geht einfach weiter. Aber es ist doch so schwer zu verstehen ...














Dienstag, 23. Oktober 2012

Wochenend und Sonnenschein

... ein schönes warmes Wochenende liegt hinter uns allen :-) Ich habe meine Rosen schon
angehäufelt. Vielleicht etwas früh und bei diesen Temperaturen, war es ein wenig ulkig ;-)
Die Winchester Cathedral, die Augusta Luisa, die William Shakespeare, die Pomponella, die
Jasmina, die Pilgrim, die Ulrike, die Heritage und die Souvenir de la Malmaison erfreuen mich
noch mit ein paar Blüten.
Aber die nächsten Wochen werde ich wenig Zeit für den Garten haben, weil ich mit dem
Kleinen noch mal nach Neubrandenburg zu meinen Eltern fahren werde. Und wir wollen auch
einiges renovieren. Na, über Langeweile können wir nicht klagen.
Am Sonntag haben wir auch einen kleinen Abstecher in unsere Landeshauptstadt gemacht und
Freunde besucht. Die Autos waren so voller Blätter, das musste ich einfach fotografieren ;-)






Sonntag, 21. Oktober 2012

Herbarium

... wir waren fleißig :-) Wir haben endlich das Herbarium fertiggestellt!
Siehe hier: Septembertage Nächste Woche ist ja schon Abgabetermin. Ich habe gestaunt,
wie schön mein Großer schon etwas alleine kann. Ich habe ihm gezeigt, wie es geht, und er
hat super sauber und ordentlich gearbeitet. Ein wenig habe ich ihm beim Aufkleben der
Blätter geholfen. Aber den größten Teil hat er ganz allein gemacht. Sieht doch gut aus? 
Habe mir für meine Deko gleich noch ein paar Blätter geklaut :-) und sie zusammen mit
einigen Quitten und ein paar Lärchenzweigen auf den Tisch gestellt :-)

Außerdem habe ich von der lieben Anja von Simply life and more den Avard "Liebster Blog"
bekommen und freue mich sehr darüber. Ich gebe ihn aber nun nicht weiter. Ich könnte mich
einfach für keinen Blog entscheiden, da ich alle Blogs, die ich kenne, Awardwürdig finde ;-))).
Welchen sollte ich da bloß nehmen? Manche wollen ja auch gar keine Avards mehr. Aber
trotzdem liebe Anja, ganz lieben Dank nocheinmal :-))






Donnerstag, 18. Oktober 2012

Ein leckeres Herbstlikörchen

...  vor ein paar Wochen habe ich auf einem schönen Herbstspaziergang, ein Schüsselchen
Schlehen gesammelt und erstmal eingefroren. Dieses Jahr wollte ich nun unbedingt
mal selber mit Schlehen Likör ansetzen. Mit ordentlich Zucker und hochprozentigem
Ansatzalkohol (Prima Sprit), ein paar Orangenscheiben, hoffe ich dass er nächstes Jahr
ganz doll lecker schmeckt. Einen Haufen Rezepte gibt es ja im Netz. Dort habe ich mir
einfach was rausgesucht. Nun muß das Likörchen aber erst mal ziehen :-)



Mittwoch, 17. Oktober 2012

Mein erster Flohmarktbesuch

... Ich war noch nie auf einem Flohmarkt. Bis jetzt hat es sich irgendwie nie ergeben.
Anfang Oktober waren wir ein paar Tage bei meiner Schwägerin zu Besuch in Dachau.
6 Stunden Fahrt! Aber Dachau ist wirklich eine Reise wert. Auf einem kleinen Flohmarkt,
den wir beim Spazierengehen überquerten, stand da eine hübsche Bowle. Die Verkäuferin,
die mein Interesse bemerkte, sagte gleich: "Für 5 Euro packe ich sie ihnen sofort ein!"

Mein erster Flohmarktkauf!!! Ist sie nicht süß?! Das Dumme nur, nun konnten wir
den ziemlich schweren Karton durch ganz Dachau schleppen.
Aber hat sich doch gelohnt. Oder? ;-)

 




Montag, 15. Oktober 2012

Fliegenpilze und andere ...

...sind sie nicht wunderschön? Angeblich soll er ja Glück bringen, jedenfalls sieht man sie zu
Silvester und auf Geburtstagskerzen sehr oft. Sie sind eben so hübsch, da können sie auch ein
wenig Glück bringen ;-) Und eigentlich sind sie auch nur ganz schwach giftig. Wie immer wird
wohl auch hier, die Dosis das Gift machen. Sibirische Schamanen benutzten sie wohl schon vor
tausenden Jahren, um sich damit in Ekstase zu versetzen. Hmm, wozu auch immer ;-)
Ich würde jedenfalls keinem raten die Dinger zu essen. Aber auf Fotos machen sie sich einfach
wunderschön :-)
Leider haben wir am Wochenende fast nur Fliegenpilze gefunden. Dabei war das ja anders geplant.
In Ermangelung grandioser Pilztrophäen diese Wochenendes, zeige ich euch eben die Pilztrophäen
des letzten Jahres ... Hihi ;-)








Sonntag, 14. Oktober 2012

Jasmina

... die Jasmina ist eine hübsche nostalgisch wirkende Kletterrose. Ihre in Dolden stehenden
Blüten hängen ganz romantisch herunter. Allerdings sind die Zweige des alten Holzes wenig biegsam
und sehr stachelig. Ich habe immer ganz schön zu tun sie in Form zu bringen. Ihre Blüten sind
ganz eigenartig gefärbt. Ich würde sagen, es ist ein kaltes Rosa, fast schon ins Violette übergehend.
Ich glaube so eine Rose hätte sich gut auf dem Toilettentisch und im Haar einer vornehmen Dame
um die Jahrhundertwende gemacht. Ein wenig unterkühlt, aber doch so romantisch ;-)
Ich freue mich jedenfalls, dass sie auch jetzt im Herbst noch ein paar vereinzelte Blüten hat.

Jasmina
Moderne Kletterrose
  • sie wurde 2005 von W. Kordes' Söhne gezüchtet
  • lockergefüllte, schalenförmige Blüten in Dolden
  • duftet gut nach Äpfeln
  • öfterblühend - vom Sommer bis in den Herbst
  • kann bis zu 250 cm hoch klettern
  • normale Winterhärte