Freitag, 17. Juni 2022

Oh, nein! Meinen Buchs hat es ...

 ... doch noch erwischt. Jahrelang ist er dem Zünsler von der Schippe gehüpft. Aber diese gruselige  Zünslermotte kommt wohl leider überall hin. Ich bin echt traurig. Das kleine versteckte Buchsgärtchen ist so ein besonderer Ort. Man kann es erst sehen, wenn man direkt davor steht, weil es von meinen vielen hohen Rosenbüschen umschlossen wird. Und jetzt im Juni zur Rosenblütezeit ist es einfach nur ein wunderbarer Ort zum Kraft tanken. Nun weiß ich nicht was ich tun soll. Das befallene kleine Stückchen hab ich großflächig herausgeschnitten und eine Mottenfalle aufgehängt. Bis jetzt haben sich die Zünslerraupen noch nicht wieder gezeigt. Ich war schon drauf und dran das ganze Buchsgärtchen herauszureißen, hab es aber nicht übers Herz gebracht. Nun warte ich jeden Tag, ob sich nicht wieder was zeigt. Durch die Trockenheit ist der Buchs zusätzlich im Stress und wirkt an einigen Stellen etwas mitgenommen. In den letzten Jahren hatte ich den Buchs schon immer mit Algenkalk bestäubt. Gift will ich nicht verwenden. Das hab ich die ganzen Jahre noch nie in meinen Garten gelassen. Was würdet ihr tun? Den Buchsgarten entfernen? Vielleicht muss man sich eben einfach manchmal von Dingen trennen? Ich suche nun schon nach Ideen für einen Ersatz. Na, ich werde für eine Entscheidung wohl noch ein wenig brauchen. So nun hab ich genug gejammert.
Es gibt ja auch gerade viel Schönes im Garten. Meine vielen, vielen Rosen sind wieder einfach nur wunderschön und schenken mir viel Freude. Zurzeit wird wirklich jede freie Minute im Garten genutzt, die meisten Rosen in meinem Garten blühen eben nun mal nur einmal im Jahr.
Ich wünsche euch eine wunderschöne Sommerwoche und sende euch viele liebe Grüße 😊
PS: Unterm letzten Post war irgendwann die Kommentarfunktion weg. Ich hab versucht einiges an Spam zu löschen und hab mich dann irgendwie völlig verfranst. Manchmal geht das alles nicht so wie man sich das vorstellt. Ich hoffe aber hier in diesem Post funktioniert nun wieder alles.

7 Kommentare:

  1. oh neiiin
    das mit dem Zünsler ist ja ärgerlich
    vielleicht hilft ja den Bux gut zu betüddeln und zu stärken
    deine Rosen sind fantastisch wie jedes Jahr
    man kann sich gar nicht satt sehen
    dieses Jahr bekomme ich ja meinen Garten auch so richtig mit..
    vorigess Jahr war ich mit der Wohnungsauflösung beschäftigt
    die Hitze ist zwar für mich etwas zu heftig.. aber abends geht es

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Urte,
    mit dem Buchsbaumzünsler haben wir auch leider gekämpft und als dann noch in den Nachbargärten ein Busch nach dem anderen befallen war, mussten wir schweren Herzens alle Sträucher entfernen. Allerdings haben wir nicht so einen Traumgarten wie du und daher konnten wir recht leicht umdisponieren. Wäre Lavendel vielleicht eine Alternative für dich?
    Lg, Tanja

    AntwortenLöschen
  3. ooo weia, liebe Urte, aber jammern hilft ein wenig darüber hinweg, dass man so hilflos ist und mit dem Buchsbaum leidet. Wir hatten ihn auch, den Zünsler und alle Buxis aus unserem Garten entfernt. Einige waren schon große Kugeln, puhhh das war eine schwere Arbeit und wir waren fix und fertig. Da steht nun ein neuer Rosenbogen mit neuen Rosen 🌹🌹🌹 Aus der kleinen Beetrandhecke aus selbst gezogenem Buchs und kleinwüchsigem Spindelstrauch ist letztendlich das Spindelkraut übrig geblieben. Man kann es schneiden wie Buchs und vielleicht was für Dich...
    Deine Rosen sind einmalig schön 🤩
    Herzensgrüße von Traudi.♥

    AntwortenLöschen
  4. Du hast wirklich wunderschöne Rosen in Deinem Garten liebe Urte.
    Das ist ein richtig kleines Paradies.
    Und mit dem Buchs, das tut mir leid.
    Wir mussten wir Jahren alle entfernen, der war komplett hin.
    Hab ein schönes Wochenende, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Urte,
    ich habe schon seit ein paar Jahren keinen mehr. Irgendwie war es dann auch ganz befreiend, wieder so viel Platz für Stauden zu haben. Macht auch weniger Arbeit, muss man nicht immer schneiden.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Ach wie schade, liebe Urte...aber ich glaube irgendwann trifft es jeden Buchs. Ich hab mich ja vor einigen Jahren davon verabschiedet und Gartenfreunde, die alle Möglichkeiten zur Erhaltung ausprobiert hatten, haben mittlerweile kapituliert und den Buchs ebenfalls entsorgt. Ich bin jetzt froh nicht mehr schneiden zu müssen. Alternativ kannst du Gamander setzen - der kommt zur Blüte, wenn du ihn nicht schneidest, oder aber du hältst ihn schön kurz.
    Lieben Gruß von Marita

    AntwortenLöschen
  7. Den Schreck verstehe ich gut! Vor dem Wintergarten hatten wir auch alle Kugeln entfernt und durch Eibe ersetzt. Im übrigen garten sind einfassungen total hinüber gewesen und andere auch Kugeln, haben sich wieder erholt. Da ich aber eh zur Gartenpflege nicht komme, da ich mit der Pflege meines Seniors voll ausgelastet bin, lass ich momentan alles laufen. Zwei sehr große Büsche sind wieder ganz prächtig geworden. Vielleicht ist es wie mit der Wolligen Napfschildlaus, die vor Jahrzehnten unsere Magnolie befallen hatte, so dass darunter alles klebrig war.Von einem Jahr aufs andere war dann der Spuk vorbei, vielleicht wegen der asiatischen Marienkäfer?
    Deine Rosenfotos sind wieder so fantastisch!
    Eine gute neue Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar.
Und solltest du hier bei mir kommentieren, erklärst du dich automatisch mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Von Nutzern die Kommentare in meinem Blog hinterlassen, werden neben den Kommentaren auch der Zeitpunkt ihrer Erstellung und der zuvor durch den Kommentator gewählte Nutzername gespeichert. Dies dient meiner Sicherheit, da ich für widerrechtliche Inhalte auf meiner Webseite belangt werden kann, auch wenn diese durch andere Benutzer erstellt wurden. Bitte lies dir dazu auch meine Datenschutzerklärung durch.